Reifendruck-Kontrolle mit TC-400 von Hella

Radsensoren messen permanent den Reifendruck und die Innentemperatur der Reifen

Weniger Verschleiß und CO2-Ausstoß, keine schmutzigen Hände mehr beim Prüfen des Reifendrucks: diese Vorteile ermöglicht das direkt messende Kontrollsystem TC-400 von Hella . Es ist zur universellen Nachrüstung für nahezu alle Pkw-Reifen geeignet und lässt sich vom Fachmann beim Wechsel von Winter- auf Sommerreifen installieren. In einem aktuellen Vergleichstest der Fachzeitschrift "Camping, Cars & Caravans" (Heft 4/April 2008) erhielt das System das Testurteil "Gut".

Das direkt messende und völlig autonome System besteht aus vier Radsensoren, einem elektronischen Steuergerät sowie einem Multicolor-Display. Die Radsensoren messen permanent den Luftdruck und die Innentemperatur der Reifen und übertragen diese Daten per Funk an das elektronische Steuergerät. Bei plötzlichem Druckverlust oder Temperaturabweichung löst es über das Display im Cockpit einen optischen und akustischen Alarm aus und zeigt an, welcher Reifen betroffen ist. Darüber hinaus warnt das TC-400 auch bei schleichendem Druckverlust oder bei Überdruck . Wer dann frühzeitig eingreift, reduziert den Reifenverschleiß. Und niemand muss sich mehr die Hände schmutzig machen, nur um den Reifendruck zu überprüfen.

Zur Installation des Systems ist es notwendig, die üblichen Reifendruckventile gegen die Radsensoren mit integriertem Ventil von Hella auszutauschen. Das erledigt die Fachwerkstatt oder ein Reifenservicedienst, zum Beispiel bei der Umrüstung von Winter- auf Sommerreifen oder beim Kauf neuer Reifen und Felgen. Das TC-400 hat härteste Dauertests bis zu Geschwindigkeiten von 400 km/h problemlos bestanden.

Das TC-400 umfasst vier Sensoren, Steuergerät, Display, Kabelsatz und Montagematerial. Darüber hinaus bietet Hella einzelne Sensoren zur Erweiterung an, etwa für Ersatzreifen, Zwillingsbereifung sowie den alternativen Satz Sommer- oder Winterreifen.

Quelle: Hella

Kommentare

Markenwelt