Beim Sommerreifen-Kauf das Produktionsdatum beachten !

Auch ein vermeintlich neuer Reifen kann schon ein paar Jahre alt sein.

"Vielen Autobesitzern steht jetzt demnächst der Kauf von neuen Sommerreifen ins Haus", sagt ÖAMTC-Reifenexperte Friedrich Eppel. Doch wer sich auf Einkaufstour begibt, sollte sich keinesfalls von vermeintlich günstigen Angeboten verführen lassen. "Es kommt vor, dass manche Händler Reifen an den Mann bringen wollen, die sie bereits mehrere Jahre auf Lager haben", sagt Eppel. "Daher sollten potenzielle Käufer unbedingt auf das Herstellungsdatum der Reifen achten."

Der ÖAMTC geht ebenso wie der VRÖ (Verband der Reifenspezialisten Österreichs) davon aus, dass ein sachgemäß gelagerter Reifen bis maximal drei Jahre nach Produktionsdatum den Qualitätsansprüchen eines Neureifens gleichen Modells entspricht. "Allerdings nimmt der Kunde bei solchen Reifen in Kauf, dass er auf den Technologiefortschritt neuerer Reifenmodelle verzichtet", hält Eppel fest. Bei "Neureifen" die älter als drei Jahre sind, ist Vorsicht geboten. Die Sicherheitseigenschaften beginnen sich zu verschlechtern. "Die Gummimischung altert im Laufe der Jahre . Dadurch verschlechtert sich vor allem der Nassgriff der Reifen", klärt der ÖAMTC-Reifenexperte auf.

Das Herstellungsdatum der Reifen kann mittels der so genannten DOT-Nummer einfach ermittelt werden. "Auf der Reifenseitenwand befindet sich eine vierstellige Zahlengruppe, die mit der Buchstabenkombination 'DOT' beginnt", erläutert Eppel. "Die vier Ziffern geben die Kalenderwoche sowie das Jahr der Herstellung und somit das Reifenalter an." So bedeutet die Ziffernkombination "4308" beispielsweise, dass der Reifen in der 43. Kalenderwoche des Jahres 2008 produziert wurde.

Sicherheitsformel 4x4x4

Allen Autofahrern, die noch am Überlegen sind, ob sie schon neue Reifen benötigen, legt der ÖAMTC-Reifenexperte die einfache 4x4x4-Formel ans Herz. Demnach sollten Sommerreifen maximal vier Jahre in Gebrauch sein. "Bei längerem Gebrauch kann sich das Nassgriffverhalten von Reifen deutlich verschlechtert", ergänzt Eppel. Weiters sollten Sommerreifen mindestens vier mm Profiltiefe aufweisen, da bei einer geringeren Profiltiefe mit einer Verschlechterung des Aquaplaning- und Nassgriffverhaltens zu rechnen ist. "Und last but not least müssen immer vier gleiche Reifen am Fahrzeug montiert sein, da ungleiche Reifen ebenfalls das Fahrverhalten negativ beeinflussen", sagt der ÖAMTC-Experte abschließend.

Selbst bei neuen Produkten hält nicht jeder Reifen das, was die Werbung verspricht. Die Ergebnisse der ÖAMTC-Reifentests geben einen objektiven Überblick über Stars und schwarze Schafe unter den Pneus. Infos zum aktuellen Sommerreifentest 2009 finden Sie hier.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt