Winterreifen-Preise : Bis zu 65 Euro Unterschied pro Reifen!

Ein Preisvergleich vor dem Winterreifenkauf zahlt sich in jedem Fall aus.

Ab 1. November 2011 gilt bei Schneefall, Matsch und Glätte die Winterreifenpflicht. Wer sich neue Winterreifen anschaffen muss, sollte Preise vergleichen. Denn: Bis zu 65 Euro pro Reifen beträgt der Unterschied für ein und dasselbe Modell!

Die AKNÖ hat Preise für jeweils sechs Winterreifen der Dimension 195/65 R 15 T und  für die Dimension 205/55 R 16 H erhoben. Die höchste Preisspanne fürs gleiche Produkt gab es beim Modell Michelin Alpine A4 in der Dimension 205/55 R 16 H. "Am günstigsten steigt man bei diesem Reifen mit 102 Euro pro Stück aus, am teuersten mit 166,40 Euro!", informiert AKNÖ-Konsumentenexperte Mag. (FH) Manfred Neubauer.

Im Vergleich zum Vorjahr hielten sich die Preisunterschiede von maximal 63 Prozent dennoch in Grenzen. 2010 betrug der Unterschied fürs gleiche Modell bis zu 145 Prozent bzw. 116,50 Euro. Die Reifenpreise im Allgemeinen seien im Vergleich zum vergangenen Jahr kaum angehoben worden, berichtet der Experte. Dennoch sei es gerade jetzt wichtig, KonsumentInnen auf die teilweise hohen Preisunterschiede bei Waren aufmerksam zu machen.


Auch bei der Entsorgung von Altreifen konnte die AKNÖ erhebliche Preisunterschiede feststellen: "Der Preisunterschied für die Altreifenentsorgung beträgt je nach Firma bis zu 170 Prozent!" AutofahrerInnen können hier aber Geld sparen. Manche Firmen bieten sogar eine kostenlose Montage oder Altreifenentsorgung an. "Das sollte beim Reifenpreisvergleich berücksichtigt werden. Denn teurere Reifen, dafür aber eine billigere Montage oder Altreifenentsorgung können sich am Ende rechnen", so Neubauer.

Auch ohne Winterreifenpflicht, welche in Österreich bei Schnee und Matsch zwischen 1. November und 15. April besteht, sollte man bei winterlichen Temperaturen schon früher ans Umrüsten denken. Bei einer Temperatur von unter sieben Grad Celsius sind Winterreifen hinsichtlich Bremsweg, Treibstoffverbrauch und Lebensdauer die bessere Lösung und erhöhen die Fahrsicherheit.

Die gesamte Preiserhebung der AKNÖ finden Sie unter noe.arbeiterkammer.at/konsument .

Quelle: AKNÖ

Kommentare