Fahrschule Auswahl(Bildquelle: Sabrina Hackenbracht)

Die Auswahl der Fahrschule sollte man nicht dem Zufall überlassen

Ein Führerschein verschlingt um 1500 bis 2000 Euro. Da möchte man sein Geld gut investiert wissen.

Jeder Jugendliche spätestens mit 16 Jahren freut sich auf den Tag an dem er endlich die wohl begehrteste Plastikkarte in den Händen halten darf. Der Führerschein ist für die meisten Jugendlichen heutzutage eine Art Statussymbol. Wer keinen hat, darf nicht nur nicht Autofahren sondern ist manchmal sogar ziemlich uncool. Da wundert es nicht, dass der größte Teil der Jugendlichen so schnell wie möglich damit fertig werden möchte.
 
Aber ganz so einfach wie es sich anhört ist es leider nicht. Die Wahl der passenden Fahrschule ist wichtig. Besonders in Bezug auf das Fahrschulauto. Viele Fahrschulen setzen auf Kleinwagen , andere bevorzugen Kombis bei denen sich die Fahrschüler direkt an ein größeres Auto gewöhnen können. Auch die Art wie der Fahrlehrer auf die Schüler eingeht ist zu beachten. Hierbei kann es von Vorteil sein, wenn ein Bekannter, Schwester oder Bruder schon den Führerschein bei einer bestimmten Fahrschule gemacht haben und Erfahrungen weitergeben können. Eine andere Möglichkeit wäre es sich im Internet zu erkundigen. Ein anderes wichtiges Kriterium ist der Preis, denn ein Führerschein verschlingt um 1500 bis 2000 Euro. Da möchte man sein Geld gut investiert wissen und sich nicht später ärgern müssen, dass man die falsche Fahrschule gewählt hat.
 
Wenn man sich für eine Fahrschule entschieden hat, ist es auch meist eine Frage des Fleißes wie schnell man Fortschritte macht, denn das Lernen kann einem der Fahrlehrer nicht abnehmen. Ist man schnell durch mit der Theorie, so kann es auch gleich zum Fahrtraining übergehen. Hierbei zeigt sich dann wie gut ein Fahrlehrer wirklich ist. Viel Geduld, Einfühlungsvermögen und ein bisschen Humor sind die perfekte Mischung. Jedoch sollte eine gewisse Disziplin nicht fehlen, denn man bewegt sich im Straßenverkehr zusammen mit anderen Verkehrsteilnehmern, Aufmerksamkeit ist hier das a und o.