Kettenbrief mit falschen Infos zum EU-Führerschein

Behauptungen sind kompletter Blödsinn - ÖAMTC rät, Kettenmails einfach zu ignorieren

Panik im Netz - Wieder einmal kursiert ein Kettenbrief mit dubiosen Falschmeldungen. Diesmal rät ein Scherzbold den alten Führerschein bis Jahresende auf den neuen Scheckkartenführerschein umschreiben zu lassen. Ansonsten würden alle fünf Jahre Fahrschultests und amtsärztliche Untersuchungen drohen.

" Die Behauptungen in diesem Mail sind schlichtweg falsch. Weder der neue Scheckkarten-Führerschein, noch der alte rosa Papier-Schein werden kommendes Jahr befristet. Daher muss auch nichts umgetauscht werden", weiß ÖAMTC-Juristin Ursula Zelenka. Auch die regelmäßigen Tests in Fahrschulen und die ärztlichen Untersuchungen sind völlig aus der Luft gegriffen.

Sogenannte Hoax- oder Kettenmails berufen sich immer wieder auf seriöse Quellen, in diesem Fall auf Auskünfte vom Verkehrsamt. "Das ist absoluter Blödsinn. Das Verkehrsamt hat auf ÖAMTC-Anfrage bestätigt, dass die ganze Geschichte frei erfunden ist", so Zelenka weiter.

Die Club-Expertin stellt klar:

Es gibt weder eine Umtauschpflicht noch eine Befristung des rosa Scheins.

Die alten Führerscheine behalten mindestens bis ins Jahr 2032 ihre Gültigkeit.

Jeder österreichische Führerschein, also auch der alte, ist ein "EU-Führerschein" und wird daher in allen EU-Ländern anerkannt.

"Die Verfasser dieses Kettenmails schaden in erster Linie jenen, die ihren Führerschein aus anderen Gründen wirklich umtauschen müssen. Ihre Wartezeiten verlängern sich jetzt unnötig, weil die Schlangen vor dem Verkehrsamt immer länger werden", erklärt Zelenka. Fazit der ÖAMTC-Juristin: "Sich im alten Jahr einen neuen Führerschein ausstellen zu lassen, ist sinnlos und bringt außer unnötiger Kosten nichts."

Quelle: ÖAMTC

Der genaue Wortlaut des derzeit kursierenden falschen Kettenmails (sic!):

Liebe Freunde! Liebe Kollegen! Ich weiß nicht, ob ihr das vielleicht auch schon gehört habt, aber man sollte bis Ende des Jahres den alten Führerschein auf den neuen (Scheckkartenformat) umschreiben lassen. Wer den FS erst ab Jänner nächsten Jahres ändern lässt, muss angeblich alle 5 Jahre bei der Fahrschule einen TEST machen UND beim Amtsarzt eine Untersuchung. (was natürlich wieder die Fahrschulen verdienen lässt.) 2011 sollen dann alle EU-weit auf die Scheckkarte umgeändert sein. Diese Info wird aber anscheinend von den Behörden als "geheim" gehandhabt. Was eigentlich eine FRECHHEIT ist!!! Am Verkehrsamt wurde telefonisch nachgefragt und man hat keine Bestätigung bekommen. Erst als man PERSÖNLICH dort war und denen auf die Nerven gegangen ist, haben die diese Meldung bestätigt! Ich finde es gehört verlautbart was da auf uns zukommen soll! Angeblich stehen am Verkehrsamt die Leut schon in langen Schlangen die den FS ändern lassen wollen. Ihr könnt jetzt eure eigene Meinung drüber bilden. Aber irgendwas muss dran sein, weil es schon mehrer Leute wissen. Es soll aber jetzt keine Panikmache oder Gerüchteküche werden! Entscheidet selbst . . . forscht selbst nach . . . . . . . bitte weitersagen . .

Kommentare

Markenwelt