Starthilfe : Hinweise zum Überbrücken der Batterie

So wird`s gemacht

Das Allianz Zentrum für Technik weist darauf hin, wie bei einer Starthilfe Überbrückungskabel an den Batterien angebracht werden müssen:

Zunächst müssen die Zündung sowie alle Stromverbraucher an beiden Fahrzeugen ausgeschaltet werden. Dann das rote Kabel mit dem Pluspol des entladenen und danach mit dem des Spenderakkus verbinden. Anschließend ein Ende des schwarzen Kabels an den Minuspol der vollen Batterie und das andere an einem Metallteil im Motorraum (z.B. Motorblock) des Pannenwagens befestigen. Sind die vier Anschlussklemmen richtig angebracht, den Motor des Spenders starten und im Leerlauf etwas Gas geben. Danach das liegen gebliebene Fahrzeug anlassen. Zuletzt die Kabel in umgekehrter Reihenfolge - erst Schwarz dann Rot - wieder lösen.

Damit sich die Batterie regeneriert, sollte nach der geglückten Starthilfe eine längere Strecke zurückgelegt werden und die Batterie am besten über Nacht mit einem Ladegerät wieder vollständig aufgeladen werden.

auto-reporter