Wartung der Klimaanlage ein Muss für die Gesundheit

Service hilft, teure Folgeschäden zu vermeiden

Bei hohen Temperaturen im Fahrzeuginneren steigt die Unfallwahrscheinlichkeit. Der menschliche Organismus reagiert auf die Hitzebelastung mit Stress. Abhilfe schaffen Klimaanlagen. "Damit die Klimaanlage allerdings einwandfrei funktioniert, muss sie regelmäßig gewartet werden", erklärt ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl. Zumindest alle zwei Jahre sollte die Klimaanlage zum Service, damit man nicht mit einer plötzlichen teuren Reparatur rechnen muss.

Bei der Überprüfung der Klimaanlage wird mit einem Spezialgerät das restliche Kühlmittel abgesaugt und eingedrungenes Wasser entfernt . "Die Kältemittel der Klimaanlagen verflüchtigen sich nämlich mitunter leicht. Fehlt Kältemittel, lässt die Kühlleistung stark nach", erläutert der ÖAMTC-Techniker. Deshalb wird nach dem Absaugvorgang die für das jeweilige Fahrzeug exakt richtige Menge an Kühlflüssigkeit wieder nachgefüllt. Außerdem wird das System desinfiziert, um dem Modergeruch, wie er bei schlecht gewarteten Anlagen oft vorkommt, vorzubeugen. Die Reinigung der Klima- und Lüftungsanlage erfolgt mittels moderner Ultraschallgeräte . Wenn nötig, sollte man auch den Wechsel des Pollenfilters in Betracht ziehen. Ein verstopfter Filter beeinträchtigt nämlich den Luftdurchsatz in das Fahrzeuginnere.Wenn die Sonne lacht, am besten im Schatten parken. Innenraumtemperaturen von bis zu 60 Grad sind im Sommer üblich . "Eine Sonnenschutz-Matte hilft, dass das Armaturenbrett und vor allem das Lenkrad eine annehmbare Temperatur beibehalten", sagt der ÖAMTC-Techniker. "Eine Sonnenschutz-Blende aus Karton , die innen auf der Windschutzscheibe angebracht wird, kann die Innenraum-Temperatur um bis zu 25 Grad Celsius nach unten drücken . Noch effektiver sind silberbeschichtete Matten, die außen angebracht werden. Sie sorgen dafür, dass die Hitze reflektiert wird und sich die Windschutzscheibe nicht erwärmt."

Tricks und Tipps, damit es bei großer Hitze im Auto rasch abkühlt

Bevor man einsteigt, Türen öffnen und die Hitze aus dem Auto lassen .

Damit die Temperatur im Fahrzeuginneren schnell abkühlt, die Klimaanlage bei Fahrtantritt auf volle Kälteleistung und das Gebläse auf Umluftbetrieb schalten. "Bei automatischen Anlagen regeln sich Temperatur, Gebläsestufe und Luftverteilung von selbst", erklärt der ÖAMTC-Techniker.

Eine richtig funktionierende Klimaanlage bietet nicht nur Komfort, sondern ist auch ein Sicherheitsfaktor. Konzentration und Reaktionsfähigkeit lassen bei hohen Temperaturen im Auto nach , das Aggressionspotenzial steigt . Aber auch übertriebenes Abkühlen ist schlecht. Größere Temperaturunterschiede zur Außentemperatur greifen den menschlichen Organismus an. Erkältungen oder Kreislaufbeschwerden können die Folge sein. "Die Klimaanlage sollte maximal sechs Grad unter der Außentemperatur eingestellt werden", so der Rat des ÖAMTC-Technikers.

Außerdem: Je tiefer man die Temperatur regelt, desto länger muss die Klimaanlage arbeiten und der Kraftstoffverbrauch steigt . "Bei einem umsichtigen Einsatz ist der Mehrverbrauch mit durchschnittlich 0,3 Litern pro 100 Kilometer nur gering", sagt der Clubexperte abschließend.

Alle Informationen zur Klimaanlagenüberprüfungen erhält man direkt bei allen ÖAMTC-Stützpunkten und im Internet unter www.oeamtc.at/pruefdienste .

Quelle: ÖAMTC

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt