Park+Ride-Anlagen in ganz Österreich

ÖAMTC-Datenbank um mehr als 200 P+R-Anlagen in ganz Österreich erweitert

Zahlreiche Erwerbspendler setzen beim täglichen Weg zur Arbeit auf eine Kombination von Privat-Pkw und öffentlichen Verkehrsmitteln . In Niederösterreich liegt der Anteil bereits bei rund 40 Prozent. In allen Bundesländern ist die Tendenz - nicht zuletzt aufgrund der hohen Spritpreise sowie der Ausweitung von Parkverboten und kostenpflichtigen Kurzparkzonen in den größeren Städten - weiter steigend.

In diesem Zusammenhang bietet die ÖAMTC-Informationszentrale jetzt einen besonderen Service. Rechtzeitig zum Ende der Ferienzeit wurde die Online-Parkplatzsuche auf der Homepage des Clubs unter www.oeamtc.at/parkinfo um mehr als 200 zumeist kostenlose Park+Ride-Anlagen in allen Bundesländern erweitert.  Damit können nun auf der ÖAMTC-Homepage die Daten und Anreiseinformationen von insgesamt mehr als 600 Parkeinrichtungen in ganz Österreich abgefragt werden. In den Städten Wien und Salzburg wird zusätzlich die Anzahl der freien Stellplätze in Echtzeit angezeigt.Einfach nach Aufruf von www.oeamtc.at/parkinfo den Ort, wo man Parken möchte, eingeben. Auf einer Karte und in einer Liste werden alle Parkeinrichtungen der Umgebung angeführt. Auf Detailseiten erfährt man alle wesentlichen Infos - von den Öffnungszeiten bis hin zum Vorhandensein von Parkplätzen für gehbehinderte Menschen.

So funktioniert der ÖAMTC-Parkinfo-Service

Damit auch der beste Weg vom Wohnort zur ausgewählten Autoabstellmöglichkeit gefunden wird, ist der Service mit dem ÖAMTC-Routenplaner verknüpft. Die Zieladresse, das ausgewählte Parkhaus, ist bereits eingetragen, für die Berechnung der Wegstrecke muss dann lediglich die Wohnadresse eingegeben werden. Alle Funktionen des Routenplaners, wie die Anzeige der aktuellen Verkehrsinformationen, stehen dem User auch hier zur Verfügung. Der Service ist für alle Besucher der ÖAMTC Homepage kostenlos und frei zugänglich.

Quelle: ÖAMTC

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt