Autobahn-Vignette 2005

Preise und Strafen bleiben unverändert

Infos zur Autobahn-Vignette 2012 finden Sie hier!

Archiv-Meldung:

Nach der "rubinroten" Vignette im Jahr 2004 wird die Vignette 2005 "mintgrün" sein. Erhältlich ist sie pünktlich ab 1. Dezember 2004 an fast 7.500 Verkaufsstellen in ganz Österreich. Wie auch im letzten Jahr wird es die Jahres-, 2-Monats-, und 10-Tages-Vignette geben. Die Kosten für die Vignette 2005 bleiben unverändert und betragen für PKW (d.h. mehrspurige Kfz bis 3,5 Tonnen h.z.G.):

Strafen
Die Ersatzmaut (Bußgeld bei Vignettenverstoß) beträgt für PKW auch im nächsten Jahr EUR 120.- (inkl. USt.). Wer mit einer manipulierten Vignette unterwegs ist, muss mit EUR 240.- (inkl. USt.) an Ersatzmaut rechnen. Fahrzeuglenker, die ohne oder mit einer manipulierten Vignette die Autobahnen und Schnellstraßen benutzen, dabei erwischt werden und nicht sofort die Ersatzmaut bezahlen, werden von der Bezirksverwaltungsbehörde mit einer Geldstrafe von EUR 400,- bis EUR 4.000,- bestraft. Auch diese Sätze bleiben unverändert zur derzeit gültigen Regelung.

10-Tages-Vignette
EUR    7,60 inkl. USt.
2-Monats-Vignette
EUR  21,80 inkl. USt.
Jahresvignette
EUR  72,60 inkl. USt.

Bis Jahresende 2004 rechnet die ASFINAG mit einer Absatzmenge von ca. 18,5 Mio. Vignetten, 2005 mit einer leichten Steigerung auf rund 19 Millionen Stück. Die dabei erzielten Verkaufserlöse von EUR 290 Mio. (2004) bzw. EUR 300 Mio. (2005) werden ausschließlich für den Ausbau und die Instandhaltung der Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich eingesetzt.

Ähnlich den Geldscheinen verfügen sämtliche Typen der Vignette 2005 über ein zweidimensionales Hologramm. Dieses zusätzliche Sicherheitsmerkmal wird auch zukünftig der Hauptschutz gegen Produktfälschungen sein. Ersichtlich ist dies beim Kippen der Vignette, da sowohl der Bundesadler als auch das Autobahnsymbol schillern. Die Zahl "05" verweist auf die Gültigkeit vom 1.12.2004 bis 31.1.2006.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der ASFINAG ...