Omv erdgas modelle(Bildquelle: Werk)

Erdgas-Modelle ab Werk oder zum Umrüsten

OMV Erdgas Special: Alle Erdgas-Autos in Österreich

Über 20 PKW und mehr als 10 Nutzfahrzeuge sind derzeit mit Erdgasantrieb ab Werk zu haben, dutzende Modelle lassen sich umrüsten, sogar eine Harley. Prinzipiell kann jeder Otto-Motor mit Erdgas betrieben werden, die meisten Fahrzeuge europäischer und japanischer Hersteller können also umgerüstet werden. Daneben bietet die Autoindustrie bereits eine Reihe serienmäßig gefertigter NGVs (Natural Gas Vehicles), die entweder monovalent (ausschließlich mit Erdgas) oder bivalent (mit Erdgas und Benzin) betrieben werden. Hier sind die Erdgastanks unterflur angebracht und stellen keinen Platzverlust mehr dar. Die geringfügigen Mehrkosten sind nach kurzer Zeit durch die günstigeren Kraftstoffpreise und vor allem den geringeren Verbrauch wieder ausgeglichen.

Auf Grund der steigenden Zahl an Erdgasfahrern ist auch die Autoindustrie bemüht neue und verbesserte NGV's (Natural Gas Vehicles) anzubieten. Als besonderes Highlight des Jahres 2009 gilt der neue VW Passat TSI EcoFuel . Durch den optimierten Motor mit Twincharger Technologie (Abgasturbolader und Kompressor) sorgt der 150 PS starke PKW für optimalen Fahrspaß bei geringem Verbrauch (4,5 kg/100 km) und Schadstoffausstoß (119 - 123g/km).

Im Dezember 2008 präsentierte Opel eine Neuerung auf dem Automarkt. Mit dem neuen Opel Zafira 1.6 CNG Turbo stellen sie den ersten Erdgas-Van mit Turboantrieb. Verglichen mit dem Vorgängermodell verfügt der neue Zafira um 60 % mehr Leistung bei einem nur gering erhöhten Schadstoffausstoß. Der 150 PS starke Motor verbraucht 5,3 kg auf 100 km und hilft somit gleich beim Sparen an der Zapfsäule.

Der Fiat Grande Punto Natural Power ist seit November 2008 erhältlich. Mit einem CO2 Ausstoß von nur 115 g/km und einem Verbrauch von 4,5 kg auf 100 km ist er in der "Golfklasse" eine umweltfreundliche Alternative zu Fahrzeugen mit herkömmlichem Antrieb.

Die Fahrzeugpreise liegen vom Niveau zwischen der Diesel- bzw. Benzinvariante. Somit ist ein wirtschaftliches Fahren schon ab dem ersten Kilometer möglich - zusätzliche Förderungen erhöhen die Attraktivität der umweltfreundlichen Fahrzeuge.

Grundsätzlich dürfen Sie mit Ihrem Erdgasauto überall dort parken , wo auch herkömmliche Autos stehen - in den meisten Bundesländern ist das Parken von Erdgasautos in öffentlichen Tiefgaragen erlaubt.

Wenn Sie den Bau einer eigenen Hausgarage planen, ist es wichtig, für ausreichende Durchlüftung zu sorgen. Die geltenden Vorschriften finden Sie in der Bauordnung des jeweiligen Bundeslandes. Weitere Informationen erteilt die zuständige Landesregierung.

Eine Übersicht aller aktuellen Ergas-Modelle finden Sie hier.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt