Erdgas tanken(Bildquelle: ADAC)

Erdgas als Treibstoff billiger als Diesel und Benzin

Billiger und umweltfreundlicher, aber noch nicht flächendeckend

Erdgasautos sind zu einer echten Alternative zu herkömmlichen Benzin- und Dieselfahrzeugen geworden. Neun der derzeit 13 lieferbaren Modelle haben bereits bei einer Laufleistung von weniger als 10.000 Kilometer pro Jahr die niedrigsten Kilometerkosten. Das ist das Ergebnis des ersten ADAC-Kostenvergleichs zwischen Erdgas- und vergleichbaren Benzin- und Dieselfahrzeugen . Grundlage der Berechnung waren Anschaffungspreis, Wertverlust, Kraftstoff- und Werkstattkosten sowie Verbrauch und Steuern.

Von den 13 verfügbaren Gasmodellen fährt man mit dem Fiat Punto 1,2 8V Natural Power am günstigsten. Gerechnet mit 15.000 Kilometer pro Jahr und einer Haltedauer von vier Jahren sind die Gasautos durchschnittlich um 3 Cent pro Kilometer billiger als die Benzin- und 2 Cent als die vergleichbare Dieselvariante. So sparen Autofahrer rund 450 Euro im Jahr. Unterboten wurde das Gasauto von vergleichbaren Standardmodellen nur in zwei Fällen: von der Benzin- und Dieselvariante des Opel Astra Caravan sowie dem Golf Variant 1.9 TDI.  Nähere Infos zum Fahren mit Gas und eine Übersicht der Erdgas-Tankstellen in Österreich finden Sie hier auf der ÖAMTC Webseite.

Die Erdgasautos sind gegenüber Benziner und Diesel aber nur dann die günstigere Variante, wenn sie im reinen Gasbetrieb gefahren werden.Der Preisvorteil schmilzt, wenn der Erdgaswagen mangels Zapfstation im Mischbetrieb gefahren werden muss. Wird das Fahrzeug nur mit Benzin gefahren, ist ein Gasauto von allen Alternativen die teuerste.

Problematisch bei Autos mit Erdgasbetrieb bleiben die mit rund 190 bis maximal 430 Kilometern geringe Reichweite im Gasbetrieb und das nach wie vor zu dünne Tankstellennetz. Im Ausland existieren bislang nur in Norditalien und der Schweiz genügend Tankstationen. Unter diesem Aspekt bleibt der Diesel eine gute Wahl, sagen die ADAC-Experten. Auch, weil das Modellangebot an Gasautos noch viel zu gering ist. 

In Deutschland waren zu Jahresbeginn 2005 rund 27.000 mit Erdgas betriebene Fahrzeuge zugelassen, darunter etwa 1.000 Autobusse und über 2.500 Lastwagen. Laut EU-Kommission sollen bis 2020 rund 20 Prozent des Kraftstoffbedarfs in Europa aus alternativen Quellen gedeckt werden.

Kommentare

Markenwelt