Förderungen für Erdgasautos in ganz Österreich

Für den Umstieg auf umweltfreundliche Mobilität mit Erdgas gibt es in ganz Österreich finanzielle Unterstützungen

Alternative Antriebsarten haben gerade im Zuge der hohen Treibstoffpreise des vergangenen Sommers für Schlagzeilen gesorgt. Vor allem Erdgas ist hier - dank geringer Kraftstoffkosten und hervorragender Emissionswerte - eine sinnvolle Alternative zu Benzin und Diesel. Dass Erdgas ein ernstzunehmender Kraftstoff-Konkurrent geworden ist, zeigt sich auch in der zunehmenden Anzahl an Förderungen, die für Anschaffung und Einsatz von Erdgasfahrzeugen zur Verfügung stehen. In fast allen Bundesländern Österreichs können Förderungen lukriert werden. Diese liegen in einer Höhe zwischen 500,- Euro und 3.000,- Euro und werden in den meisten Fällen in Form von Tankgutscheinen ausgegeben. Gefördert werden sowohl Privatpersonen als auch Gewerbetreibende , die sich für die Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges entscheiden.

Förderungen von Wien bis Vorarlberg

Von Wien bis Vorarlberg setzen sich Landesregierungen und lokale Erdgasversorger für den stärkeren Einsatz von Erdgasfahrzeugen ein. Während im Osten Österreichs die Wien Energie beim Ausbau des Infrastrukturnetzes eine tragende Rolle spielt, unterstützt Vorarlberg im Westen des Landes vor allem die Umstellung von Taxiunternehmen auf Erdgasbetrieb. Mit einem Bonus von insgesamt 3.000,- Euro können Taxiunternehmen in Feldkirch rechnen, wenn sie auf die Erdgas-Alternative setzen. Unterstützt wird diese Umrüstaktion gemeinsam von Vorarlberg Erdgas GmbH (VEG), dem Land Vorarlberg und der Stadt Feldkirch. Die VEG fördert außerdem die Anschaffung seriengefertigter Neufahrzeuge mit 700,- Euro (werden beim Kaufpreis berücksichtigt) und umgerüstete Fahrzeuge mit Tankgutscheinen für eine Menge von 800 kg Erdgas (VEG-Tankkarte); Voraussetzung ist die Anbringung eines Schriftzuges am Fahrzeug für mind. 5 Jahre.

In Tirol und Salzburg vergeben TIGAS Erdgas GmbH (bis 31.12.2006) und die Salzburg AG Förderungen für Privatpersonen, Gewerbetreibende und Taxiunternehmen in der Höhe von je 500,- Euro, 1.000,- Euro bzw. 1.500,- Euro bei Anbringung eines Werbeschriftzuges am Fahrzeug für mind. 2 Jahre.

In Oberösterreich fördern Landesregierung, OÖ Ferngas und Erdgas OÖ den Ankauf von Erdgasfahrzeugen durch Privatpersonen und Unternehmen in Form von Tankgutscheinen, die an OMV-Gastankstellen eingelöst werden können. Mit der Förderung werden über eine Laufzeit von vier Jahren jährlich Spritkosten in der Höhe von 600,- Euro abgedeckt.

Auch Niederösterreich hat im Rahmen des Niederösterreichischen Feinstaubpakets eine Forcierung der Anschaffung von Erdgasfahrzeugen im Privatbereich beschlossen. Ziel ist die Förderung von Gasfahrzeugen im Privatbereich wie auch die Errichtung von Gastankstellen. Gestaffelte Treibstoffgutscheine in der Höhe von ca. 500,- Euro sollen für Privatpersonen einen Anreiz zum Umstieg auf Erdgasfahrzeuge darstellen und in weiterer Folge auch den Ausbau des Gastankstellennetzes durch die EVN vorantreiben.

In Kärnten können Interessenten für den Umstieg auf Erdgasfahrzeuge ebenfalls Förderungen lukrieren. Die Kärntner Kelag vergibt Tankgutscheine für Privatpersonen in der Höhe von 1.000,- Euro und für Gewerbetreibende in der Höhe von 1.500,- Euro.

Auch in der Steiermark soll im kommenden Jahr das Tankstellennetz um zwei Standorte erweitert werden. In diesem Zusammenhang werden die ersten 50 Privatpersonen bei Neukauf bzw. Neuzulassung eines Erdgasfahrzeuges mit Treibstoffgutscheinen für rund 500 kg Erdgas belohnt. 

Alle Betriebe , die ihren Fuhrpark auf Erdgas umstellen möchten, können bei der Kommualkredit Austria AG um Förderungen ansuchen. Gefördert werden bis zu 30 % der Investitionen, vorausgesetzt die CO2-Relevanz kann nachgewiesen werden.

Mit der Förderung des Einsatzes von Erdgasfahrzeugen wird gleichzeitig auch ein Schritt in Richtung rascheren Ausbaus der Tankstellen-Infrastruktur gesetzt: je mehr Fahrzeuge auf der Straße sind, desto höher wird letztendlich der Bedarf an Erdgastankstellen.

Eine der führenden Marken bei Erdgasfahrzeugen ist Opel . Schon seit vier Jahren bieten die Rüsselsheimer serienmäßig Erdgasfahrzeuge mit monovalenten Motoren an, die optimal auf die Verbrennung von Erdgas abgestimmt sind. Mit rund 60 % Marktanteil bei Erdgasautos ist Opel Marktführer in Österreich. Mit den Modellen Opel Combo 1.6 CNG und Opel Zafira 1.6 CNG (in zweiter Generation neu ab Frühjahr 2006) trägt Opel zur Verbreitung der wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Technologie bei.

Kommentare

Markenwelt