Reichweiten-Test : Wie weit kommt ein Auto mit 30 Euro Kraftstoff?

Fiat Panda ist Reichweiten-König

Auf der Basis von 241 aktuellen Modellen seines EcoTests hat der ADAC die Reichweiten von Pkws verglichen. Reichweiten-König wurde dabei der mit Erdgas betriebene Fiat Panda 1.2 8V Natural Power. Mit Gas für 30 Euro schafft er sensationelle 724 Kilometer. Das Schlusslicht, der BMW ActiveHybrid X6, kommt mit Super für den gleichen Betrag gerade einmal 171 Kilometer weit. Um die gleiche Strecke wie der Panda zu bewältigen, hätte der BMW Superbenzin im Wert von 127 Euro gebraucht.

Das Auto mit dem größten Hubraum (6,2 Liter) im Test, ein Corvette-C6-Coupé, schafft gerade einmal zehn Kilometer mehr als der BMW. Wer aber denkt, Kleinheit allein genügt, der irrt: Auch ein Motorenwinzling wie der Chevrolet Matiz 1,0 SX kommt mit 30 Euro lediglich 325 km weit.

Mit 610 Kilometer Reichweite wurde der VW Golf 1.6 TDI BlueMotion Trendline DPF bester Diesel im Test. Tendenziell sehen die Fahrer von Dieselfahrzeugen ihren Tankwart deutlich später als die von Pkws mit Ottomotoren. Abgesehen vielleicht vom Land Rover Discovery 3.0 TDV6 SE Automatik (DPF), der mit 239 Kilometer Fahrtstrecke der durstigste Vertreter seiner Antriebsart war.

Das einzige der untersuchten Fahrzeuge, das mit Bioethanol läuft, ist der Saab 9-3 SportCombi 2.0t Biopower Vector. Im reinen Ethanol-Betrieb schaffte er 279 Kilometer, bevor die 30 Euro verbraucht waren. Wer weit kommen und dabei nicht nur den Geldbeutel, sondern ganz besonders auch die Umwelt schonen will, der wird nach Ansicht des ADAC vom VW Passat Variant 1.4 TSI EcoFuel Highline DSG (7-Gang) begeistert sein. Mit 92 Punkten ist dieses Fahrzeug nicht nur das sauberste 5-Sterne-Auto im EcoTest, es kommt mit Erdgas für 30 Euro auch noch stolze 658 Kilometer weit.

auto-reporter.net

Kommentare