Vergleich : Diesel-PKW günstiger als ein Benziner ?

Hoher Dieselpreis rechtfertigt den höheren Anschaffungspreis im Vergleich zum Benziner oft nicht mehr

In Österreich sind Diesel-Autos nach wie vor gefragt. In den vergangenen Jahren haben sich viele Autofahrer aus Gründen der Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit einen Diesel-Pkw gekauft. "Seit etwa zehn Jahren gibt es einen regelrechten Diesel-Boom mit mehr als der Hälfte der Neuzulassungen. Allein in den vergangenen fünf Jahren wurden über eine Million Diesel-Pkw neuzugelassen", weiß ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin Elisabeth Brugger-Brandau. Durch die große Nachfrage stieg aber auch der Preis pro Liter Diesel. Rentiert es sich für Autofahrer überhaupt noch, sich für den in der Anschaffung oft teureren Diesel-Pkw zu entscheiden? Angesichts der derzeit hohen Dieselpreise hat der Club den Test gemacht und einen beliebten Pkw aus der Kompaktklasse, jeweils mit Diesel- und Ottomotor, miteinander verglichen.

Argumente für den Diesel waren bisher:

  • Geringerer Wertverlust im Vergleich zum Benziner: Dieselautos haben im Großen und Ganzen einen etwas besseren Wiederverkaufswert - auf der sicheren Seite liegt man mit Partikelfilter
  • Billigerer Kraftstoffpreis
  • Geringerer Spritverbrauch
  • Und nicht zuletzt der geringere CO2-Ausstoß

Autofahrer waren deshalb auch bereit mehr für die Anschaffung zu bezahlen. Der ÖAMTC-Vergleich zeigt, dass die Rentabilität sehr stark vom Modell, der jährlichen Kilometerlaufleistung und vom Neuwagenpreis abhängt.

Vergleich Diesel versus Benziner - Die Ergebnisse

Ist das Dieselfahrzeug mit Partikelfilter in der Anschaffung nicht viel teurer als der Benziner, zeigt die Berechnung: "Bei einer Haltedauer von fünf Jahren macht sich der Diesel selbst bei einer Jahreskilometerleistung von nur 8.000 Kilometer bezahlt", erklärt ÖAMTC-Techniker Thomas Stix. Vergleiche sind hier aber sehr wichtig. Denn je nach Motorleistung, Größe des Fahrzeuges oder je nach Hersteller, kann das Ergebnis wieder ein ganz anderes sein. Der ÖAMTC-Vergleich zeigt: wenn der Diesel bereits in der Anschaffung um einiges teurer ist als der Benziner, rentiert sich das angesichts der derzeit hohen Dieselpreise tendenziell bei einer Jahresfahrleistung unter 10.000 Kilometer nicht mehr. Fazit des ÖAMTC-Technikers: " Je höher die Jahreskilometerleistung und je geringer der Aufpreis des Diesel gegenüber einem vergleichbaren Benziner ist, desto eher rechnet sich der Diesel. "

Tipp der ÖAMTC-Experten:

Der 30. Juni 2007 ist der letzte Tag, an dem ein Bonus von 300 Euro beim Kauf eines Diesel-Neuwagens mit Partikelfilter (egal welche Motorleistung) vergütet wird. Ab 1. Juli 2007 gibt es keinen Bonus mehr. Der Malus (1,5 Prozent der Nova-Bemessungsgrundlage, max. jedoch 300 Euro) bei Kauf eines Diesel-Pkw ohne Partikelfilter, der seit 1. Juli 2006 gilt, läuft zeitlich unbegrenzt weiter.

Quelle: ÖAMTC