Hotel Hochschober - Turracher Höhe

Wo sich der Gast auf schlechtes Wetter freut

Ein authentisches orientalisches Hamam mitten in den Alpen. Ein Chinesischer Turm - original, als würde er im Reich der Mitte stehen. Die Möglichkeit auch im Winter im gewärmten Teil eines Bergsees bei wohligen 28 - 30°C Wassertemperatur zu schwimmen. Das alles unter einem Dach und exklusiv für Hotelgäste gibt es weltweit nur einmal: im Hotel Hochschober auf der Turracher Höhe (1.763 m) in Kärnten, mitten in den Nockbergen.

Rund ums Jahr haben die Nockberge , die das Hotel umgeben, ihre Reize und die alpine Natur sorgt für Abwechslung. Im Frühjahr, Sommer und Herbst sind es Bergerlebnisse aller Art - Wanderungen ob leicht oder anspruchsvoll, Mountainbike-Touren, der "Spaziergang der Sinne" um die drei Turracher Seen - die die Gäste in die Natur locken. Im Winter ist die Turrracher Höhe ein hervorragendes, sehr schneesicheres Skizentrum (33 Kilometer Pisten und 12 Seilbahnen & Lifte) und bietet vielfältige Betätigungsmöglichkeiten vom Winter- und Schneeschuhwandern bis zum Eislaufen und Langlaufen. Im Hotel ist es die attraktive Vielfalt an Wohlfühlangeboten, die den Gästen unabhängig von Jahreszeit und Wetter einen spannend-entspannenden Aufenthalt ermöglicht.

Bekannt, ja berühmt ist das Hotel Hochschober für seine einzigartige Welt aus Wasser, Wärme und Wohlgefühl , die exklusiv den Hotelgästen offen steht. Bei den tollen Wohlfühlangeboten und Verwöhnangeboten freut man sich als Gast, wenn das Wetter einmal nicht so schön ist und man den ganzen Tag im Hotel Genuss-Faulenzen kann. Dieses "Genuss-Faulenzen" ist eine der Grundlagen der Hochschober-Ferienphilosophie, genannt " HochschoberN ". HochschoberN steht für entspanntes Genießen ohne Drang alle verfügbaren Möglichkeiten auszuschöpfen. Denn HochschoberN ist "zelebrieren anstatt absolvieren". Genießen im Jetzt ist angesagt und nicht hastiges planen von all dem, was noch erlebt werden "muss".

In der Hochschober Welt aus Wasser, Wärme, Wohlgefühl sind wohltuende Ideen aus 4 Kulturkreisen harmonisch zusammengefügt. Wasser - warm oder auch kalt - spielt zusammen mit Wärme in allen Variationen die "Hauptrolle". Die Gäste haben die Wahl zwischen Nordischem, Mediterranem, Orientalischem und Fernöstlichem.

NORDISCHE WELT : Im Wechselspiel von kalt und warm liegt der besondere Reiz der Nordischen Hochschober-Welt. Mehrere Saunen, das Zirbensauna-Blockhäuschen am Turracher See, ein Dampfbad und ein "Keltenofen" genanntes Tepidarium stehen zur Wahl. Ruheräume und ein Frischluftbereich selbstverständlich auch.

MEDITERRANE WELT : Herausragend ist das Hochschober "See-Bad" im Turracher See. Dieses einmalige System ermöglicht es in einem Teil des ansonsten eisig kalten Turracher See, ganzjährig, bei wohlig warmen 28 - 30°C Wassertemperatur im sauberen, glasklaren Seewasser zu schwimmen. Ebenfalls ganzjährig in Betrieb sind die drei Außen-Whirlpools. Am Nocky Mountains Alpenstrand tummeln sich bei sommerlich warmen Temperaturen die Hotelgäste.
Ebenfalls Teil des Mediterranen Kulturkreises sind der "Grüner Salon" genannte Hallenbad-Bereich mit dem Solebecken, ein eigener Kinderpool, ganz spezielle Duschen und der großzügige Ruhebereich genannt "Schlafsack am See".

ORIENTALISCHE WELT : Das Hochschober Hamam ist in seiner Form, Qualität, Größe und Authentizität einmalig. Errichtet in enger Zusammenarbeit mit Spezialisten aus dem Orient ist es das Herzstück der Orientalischen Hochschober-Welt. Der große Zentralraum mit warmem Bauchstein, die kleineren wärmeren Kammern, der Ruheraum "Sultansgemach" und natürlich die typischen Hamam-Waschungen "entführen" die Gäste in eine Welt aus 1001 Nacht.

FERNÖSTLICHE WELT : Der fernöstlichen Wohlfühltradition folgt der Hochschober schon länger. Seit Beginn der Sommersaison 2005 erwartet die Hotelgäste der Hochschober Chinaturm am Ufer des Turracher Sees. Hier hat die Fernöstliche Hochschober-Welt ihre Heimat in einem architektonisch wie atmosphärisch authentisch chinesischem Baukunstwerk mit wunderbarem Panoramablick auf den Turracher See und die Nockberge gefunden.
Auf den vier Etagen des Hochschober Chinaturmes finden die Gäste "Das Schöne Teehaus am Berg" als authentisch Chinesisches Teehaus im obersten Stockwerk, einen typisch fernöstlichen Meditationsraum, den Behandlungsbereich für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und eine Etage, die multifunktional genützt wird.

Ein Team von hervorragenden Spezialisten kümmert sich im Hotel Hochschober um das Wohlbefinden der Gäste. Das Behandlungsangebot umfasst:

Massagen von klassischen Ganzkörper- und Teilmassagen bis zur Fußreflexzonenmassage, Aromamassage, Lymphdrainage, Reiki, Akupuntmassage und HAKI - Stretch & Relax, eine Spezialbehandlung für den Kopf- & Nackenbereich.

Ayurveda-Massagen von Abhyanga (Ganzkörper-Massage, zwei- oder vierhändig und mit oder ohne Stirnölguss) über Karna Purana (Ohrguss-Ohrmassage) bis zu Upanahasveda (Ayurvedische Rückenmassage) eröffnen den Gästen den Zugang zu dieser altindischen Naturheilkunde.

Spezialbehandlungen aus Fern-Ost : Ganz unterschiedliche spezielle Behandlungen aus dem Fernöstlichen Kulturkreis werden hier angeboten. Es sind dies Pantai Luar (eine Kräuterstempelmassage), ANMO (eine Chinesische Ganzkörpermassage) und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), wobei hier ein Chinesischer Arzt für jeden Gast ein maßgeschneidertes Behandlungsprogramm zusammenstellt.

Kosmetik auf Basis der Behandlungslinie Phytomer

Körperbehandlungen, Körperwickel, Wärme-Schwebebetten wirken an verschiedenen Problemstellen und besonders pflegend.

Hamam-Waschungen werden von den Hamam Wäschern, "Telaks" genannt, ausgeführt und sind eine traditionelle Kombination aus Haut-Peeling, Waschung und Massage.

Der Hochschober ist ein Ganzjahres-Ferienhotel für alle Generationen . Hierher kommen junge genauso wie ältere Paare, um die traute Zweisamkeit zu genießen. Familien mit Kindern und sogar immer mehr Großfamilien - Großeltern, Eltern und Kinder - kommen gemeinsam, um trotz unterschiedlichster Interessen zusammen ihre Ferien zu erleben. Freundinnen, die sich eine Wohlfühl-Auszeit gönnen, gehören ebenso zum Stammpublikum.

Im Sommer und Herbst wird Hochschober Küchenchef Ferdinand Bauernhofer höchst persönlich zum Wanderführer. Dann lädt der Sportfreak die Hotelgäste zum Beinahe-Barfuß-Wandern mit Five-Finger-Shoes ein. Während beim Wandern mit den Five-Finger-Shoes das Erspüren der Natur mit den eigenen Füßen im Mittelpunkt steht, widmet sich Service-Mitarbeiter Michael Krenn eindrucksvollen Hör-Erlebnissen: einer Alphorn-Wanderung mit Alphorn-Konzert auf einem der Nockberge-Gipfel. Diese und etliche weitere Bergsommer-Ideen sowie abwechslungsreiche Wohlfühl- & Genuss-Verlockungen bietet das Hotel Hochschober seinen Gästen bis Ende Novemer.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hochschober.at .

Kommentare