Sommerfestival in der Autostadt in Wolfsburg(Bildquelle: Autostadt GmbH, Mario Westphal)

VW

Großes Sommerfestival in der Autostadt

Sechs Wochen lang tolles Programm in der Autostadt in Wolfsburg

Action, Abenteuer und Akrobaten erwarten die Gäste der Autostadt in Wolfsburg vom 18. Juli bis 26. August 2018. Für das Sommerfestival verwandelt sich die Park- und Lagunenlandschaft in eine einzigartige Erlebnislandschaft. Große und kleine Besucher können sich auf riesige Rutschen und Airtramps wagen, mit Elektro-Waterbuggys oder Loungetretbooten übers Wasser schippern oder auf der schwimmenden Insel Cool Summer Island entspannen. Spektakuläre Shows mit internationalen Künstlern des Cirque Nouveau begeistern die Gäste bis zum 12. August auf der großen Bühne im Hafenbecken, im Zirkuszelt der Gartenbühne hinter dem Volkswagen Nutzfahrzeuge Pavillon und im Park der Autostadt.

Vier verschiedene Rutschen an einem 15 Meter hohen Turm versprechen Spaß für Besucher jeden Alters: Ganz oben wartet die Freifall-Rutsche auf mutige Abenteurer, gleich nebenan kann man sich durch eine Spiralröhre in die Tiefe wirbeln (beide Rutschen ab sechs Jahren zugelassen). Auf zehn Metern startet die Wellenrutsche - hier bieten drei Bahnen nebeneinander Spaß für alle Gäste ab sechs Jahren, jüngere Kinder dürfen auf dem Schoß eines Erziehungsberechtigten dabei sein. Und die extrabreite Kastenrutsche auf der untersten Ebene des Turms dürfen auch die Kleinsten ausprobieren.

Für Besucher zwischen vier und zwölf Jahren sind Käfer, Golf, Bulli und Porsche mitten in der Lagune für die kommenden sechs Wochen besonderer Anziehungspunkt: Die Fahrzeuge sind Teil des rund 850 Quadratmeter großen Inflatable Playgrounds - Europas größtem, mobilen aufblasbaren Spielplatz. Hüpfen, Toben und Klettern stehen hier auf dem Programm. Die Abenteuerwelt wurde eigens für die Autostadt entwickelt und feiert beim diesjährigen Sommerfestival ihre Premiere. Auf gigantischen Luftkissen - dem Riesenairtramp vor dem KundenCenter (für Kinder von 6 bis 14 Jahren), den Tumblern vor dem ZeitHaus (Kinder von 6 bis 14 Jahren) oder dem neuen Flubber auf Cool Summer Island (für Kinder von 4 bis 12 Jahren) - finden Mädchen und Jungen außerdem viel Platz zum Spielen. Auf der schwimmenden Insel können die kleinen Gäste per Seilfähre eine Spielinsel im Hafenbecken erobern oder gemeinsam mit ihren Eltern eine Tour im Schwanentretboot, Elektro-Waterbuggy oder Loungeboot unternehmen. Entspannung gibt es dann im feinen Sand oder in lässigen Lounge-Netzen auf Cool Summer Island - bei erfrischenden Cocktails, köstlichem Eis und Loungemusik.

Für Nervenkitzel und mitreißende Unterhaltung sorgen vom 18. Juli bis 12. August 2018 internationale Ensembles des Cirque Nouveau unter anderem aus Australien, Argentinien, Kanada oder Tschechien. Zur Premiere auf der Hafenbühne führen mehr als 45 Akteure von Urbanatix mit ihrer Show "Grooftop" die Besucher auf und über die Dächer einer Stadt. Die jungen Wilden haben sich einen Ort der Freiheit geschaffen und sprengen in einem Crossover aus groovenden Beats, Tanz, Parkour, Free Running, Biken, innovativer Artistik und akrobatischen Höchstleistungen alle Grenzen. Mit ihrer Energie und ungezügelten Phantasie machen die Künstler das "Grooftop" in der ersten Woche des Sommerfestivals der Autostadt zu einem Ort unbegrenzter Möglichkeiten (18. bis 22. Juli, 15.30 und 21.30 Uhr).

"Was, wenn dies unsere letzte gemeinsame Show wäre?" Diese Frage stellen sich die sechs Artisten von Flip FabriQue aus Kanada auf der Gartenbühne. Ihre Antwort darauf ist das aktuelle Stück "Transit" - ein rauschendes, temporeiches Fest. Es entwickelt sich ein lebenslustiges Chaos, in dem die hochtalentierten Artisten die gesamte Bandbreite ihrer akrobatischen Disziplinen zeigen. Clownerie, Jonglage und atemberaubende Sprünge beweisen höchste Körperkontrolle sowie ein unerschütterliches Vertrauen in die Mitakteure. Dabei werden die bereitstehenden Transportboxen einfach zum akrobatischen Equipment umfunktioniert. Eine Hommage an den klassischen Zirkus sowie ein Aufbruch zu neuen Möglichkeiten (18. bis 22. Juli, 14 und 19 Uhr).

Beim Street Circus dürfen sich die Gäste der Autostadt auf zwei ganz unterschiedliche Programme freuen: Frech, furchtlos und berstend vor Energie sind die fünf Akrobatinnen von Sisus Sirkus aus Finnland. Ihre Show "Mosh Split" dreht sich um ein außergewöhnliches Wohnmobil, aus dem verrückte Charaktere und irrwitzige Ideen quellen. Am Cyr-Wheel, beim Springtanzen und simultaner Trapezakrobatik an einer sieben Meter hohen Stahlkonstruktion beweisen die jungen Frauen Teamgeist, Humor - und jede Menge Girl-Power. Komisch, poetisch und mit einem Hauch Magie präsentiert das argentinische Artistenduo manoAmano circo ihre kunstreiche Partnerakrobatik. Wirbelnd und voller Energie erzählen sie kleine Geschichten am Boden und trotzen an der Chinese Pole der Schwerkraft. Beide Shows sind zweimal täglich auf dem Piazza-Vorplatz zu erleben (18. bis 22. Juli, 12.15 und 13.15 Uhr sowie 17.15 und 18.15 Uhr).

Der Eintritt in die Autostadt beträgt 15 Euro für Erwachsene, ermäßigt 12 Euro. Kinder und Jugendliche (6 bis 17 Jahre) sowie Schüler zahlen 6 Euro, Familien 35 Euro. Von 16 bis 21.30 Uhr kostet der Eintritt 10 Euro und beinhaltet ein Gastronomieguthaben über 7 Euro, ab 21.30 Uhr ist der Eintritt in die Autostadt frei. Während des Sommerfestivals sind die MarkenPavillons und weitere Attraktionen der Autostadt bis 20 Uhr geöffnet.
Die Karten zu den Shows auf Hafen- und Gartenbühne kosten 3 Euro (zuzüglich zur Tages- oder Jahreskarte). Bei allen Shows gilt freie Platzwahl.

Weitere Infos unter www.autostadt.de