Radarwarnung : TomTom stellt neue Software vor

Standorte von Radarkameras in ganz Österreich

Der Navigationsspezialist TomTom hat ein neues Feature des PLUS-Servicepakets vorgestellt, das Autofahrer vor Radarkameras in Österreich warnt. Mit dem neuen Radarwarnservice können Benutzer eines TomTom GO 510 oder TomTom GO 910, der Vorgängermodelle TomTom GO 300, 500 oder 700, eines TomTom RIDERs oder des TomTom ONE sowie Besitzer der TomTom MOBILE oder TomTom NAVIGATOR Software die Standorte von Radarkameras in ganz Österreich auf ihr TomTom herunterladen .

Alle in der Radarkameradatenbank aufgeführten Standorte werden von den TomTom-Mitarbeitern überprüft. Nach erfolgter Kontrolle weist TomTom jedem Radarkamerastandort eine eindeutige GPS-Position zu, die auf TomTom-Geräten eine Warnung erzeugt. Die Datenbank wird monatlich aktualisiert und stellt damit den Benutzern stets die neuesten Informationen zur Verfügung. TomTom ermutigt Kunden, neu entdeckte Radarkamerastandorte im Community-Teil der TomTom PLUS-Website zu melden . Die gemeldeten Standorte werden überprüft und anschließend in die Radarkameradatenbank aufgenommen.

Für interessierte TomTom-Benutzer steht der Radarwarnservice auf www.tomtom.com ab sofort für knapp 40 Euro zum Download bereit.

Kommentare

Markenwelt