Test : Routenplaner im Internet

Routenplaner von Falk ist Top, MSN landet auf dem letzten Platz

Online-Routenplaner sind beliebt: Sie sind (meist) einfach zu bedienen, bieten rasch die gewünschte Info und sind im Vergleich zu CD-ROM Produkten in den meisten Fällen kostenlos. Die ÖAMTC-Tester haben elf Routenplaner von häufig besuchten und gratis nutzbaren Websites auf ihre "Tauglichkeit" geprüft. Fazit: " Die Qualität der einzelnen Online-Angebote ist sehr unterschiedlich. Der Routenplaner von Falk geht als Sieger in der Gesamtwertung hervor, knapp gefolgt von Via Michelin und Map24", erklärt ÖAMTC-Touristiker Thomas Dürnsteiner.

Das können die Testkandidaten

Die Punktevergabe erfolgte nach der Anzahl der möglichen Reiseländer, für die eine Route erstellt werden kann. Weiters wurde die benutzerfreundliche und rasche Eingabe von Start- und Zielort, die Möglichkeit Zwischenstationen einzugeben und die optische Ausgabe der Routenbeschreibung bewertet. Außerdem gab es Punkte für das Angebot an Zusatzinformationen wie Hotel- und Wetterinfos.

In der Testkategorie " Auswahl an Reiseländern " (für die eine Route online erstellt werden kann) liegt Map24 an erster Stelle, knapp gefolgt von Via Michelin. Der Gesamtsieger von Falk enttäuscht hier ein wenig. Für wichtige Reiseländer wie Kroatien kann keine Reiseroute erstellt werden.

Viele Mängel gibt es in der Kategorie " Darstellung der Routenbeschreibung ". "So fehlt bei Routenplaner24.de die Angabe der Gesamtfahrzeit, beim Mapquest gibt es keine Auskunft über zurückgelegte Kilometer, Wegpunkte werden nicht gesondert hervorgehoben", so die Kritikpunkte des ÖAMTC-Touristikers. Die höchste Punktanzahl erreicht der Testsieger von Falk, am meisten enttäuscht der letztplatzierte Routenplaner von MSN.

Was die rasche Eingabe von Start- und Zielort betrifft, reihen sich fast alle Routenplaner ganz vorne ein. "Nur Map24, der keine länderspezifische Auswahl für Start- und Zielland aufweisen kann, gibt sich mit mageren zwei Punkten in dieser Kategorie den anderen geschlagen", so Dürnsteiner.

Die Möglichkeit Zwischenstationen einzufügen , ist bei vielen Testkandidaten gar nicht gegeben. Überlegener Sieger ist hier Falk mit mehr als zehn Zwischenorten. Die Eingabe von fünf Zwischenstopps ist bei Map24 möglich, bei den Routenplanern von Mappy und Klicktel können drei, und bei Via Michelin zwei Stopps entlang der Route festgelegt werden.

Die Plätze 1 bis 10 im ÖAMTC-Routenplaner-Test

  1. Falk (www.falk.de)
  2. Via Michelin (www.viamichelin.de)
  3. Map24 (www.map24.de)
  4. Reiseplanung.de (www.reiseplanung.de)
  5. Routenplaner bei Klicktel (www.stadtplaene.klicktel.de)
  6. (ex aequo) Mappy (www.mappy.com) und Routenplaner24 (www.routenplaner24.de)
  7. Opel Routenplaner (www.opel.de)
  8. Merian (www.merian.de)
  9. Mapquest Deutschland (www.mapquest.de)
  10. MSN Routenplaner (www.mappoint.msn.de)

Alle Detailergebnisse zum Online-Routenplaner-Test kann man auf der ÖAMTC-Website nachlesen. Der ÖAMTC Routenplaner wurde bei diesem Test nicht berücksichtigt, weil er exklusiv und kostenlos für Mitglieder zur Verfügung steht.

Quelle: ÖAMTC