Tempolimits im Ausland

Zahlreiche Sonderregeln - Von europäischer Einheit weit entfernt

Wer gut informiert in den Autourlaub startet, kann viel Bares sparen. Vor allem dann, wenn er die unterschiedlichen Temporegeln im Ausland kennt und einhält. Der ADAC hat die Geschwindigkeitsbestimmungen in den wichtigsten Urlaubsländern zusammengestellt.

Innerhalb von Ortschaften gilt in den meisten Ländern Tempo 50. Doch nicht in allen: In Großbritannien dürfen innerorts 45 km/h nicht überschritten werden, in Serbien/Montenegro und der Slowakischen Republik darf dagegen sogar 60 gefahren werden. In Polen ist die Höchstgeschwindigkeit uhrzeitabhängig: Von 5-23 Uhr gilt Tempo 50, von 23-5 Uhr Tempo 60.

Aufpassen heißt es auch auf den Landstraßen . Dort liegen die Tempolimits zwischen 80 km/h (Dänemark, Irland, Mazedonien, Niederlande, Norwegen, Schweiz, Serbien/Montenegro) und 100 km/h (Deutschland, Finnland, Österreich). Vielfach ist außerorts Tempo 90 erlaubt, auf Schnellstraßen 100 wie beispielsweise in Spanien. Urlauber, die Frankreich bereisen, sollten die vielen Sonderregelungen kennen. Beispielsweise dürfen Fahrer, die den Führerschein weniger als 2 Jahre besitzen, außerorts höchstens 80 km/h und auf Schnellstraßen höchstens 100 km/h fahren. 

Auch auf Europas Autobahnen gibt es unterschiedliche Tempolimits. In Dänemark darf seit dem 1. April 2004 auf einem Großteil der Autobahnen Tempo 130 statt wie zuvor 110 gefahren werden. In Norwegen ist bei 90 km/h Schluss mit dem Druck aufs Gaspedal. In den meisten anderen Ländern liegt die Höchstgeschwindigkeit zwischen 110 und 130 km/h.

Für Gespanne gilt fast überall 80 km/h auf Autobahnen. Schneller gefahren werden darf aber beispielsweise in Frankreich. Dort gilt – europaweit einmalig – eine Höchstgeschwindigkeit von 130. Trotzdem empfiehlt der ADAC, die 100 km/h-Grenze nicht zu überschreiten, denn Wohnanhänger werden z.B. in Deutschland bauartbedingt nur bis 100 km/h zugelassen. Im Falle eines Unfalls mit höherer Geschwindigkeit kann es zu Einschränkungen der Versicherungsleistung kommen.

Für Motorradfahrer bestehen in vielen europäischen Ländern auf Autobahnen die gleichen Geschwindigkeitsregeln wie für Pkw-Fahrer. Zu den Ausnahmen gehören Bulgarien mit 100 km/h, Estland, Griechenland und Lettland mit jeweils 90 km/h. In der Türkei ist nur Tempo 80 km/h erlaubt.

Detaillierte Informationen zu diesem Thema finden Sie im Internet beim ADAC Reiseservice aber auch auf den Reise-Infoseiten des ÖAMTC .

Quelle: ADAC

Kommentare

Markenwelt