Bentley GTC nach Mansory-Tuning mit 1001 PS

Der iranisch-stämmige Tuner Kourosh Mansory mit Firmensitz in Brand/Oberpfalz widmet sich dem ohnehin exklusiven Bentley GTC.

Neben mehr Leistung und einer geschärften Optik wurde beim Mansory Bentley GTC insbesondere das Fahrzeuggewicht reduziert. Jedes einzelne Element des Aerodynamikdesigns wird in perfekter Oberflächenqualität aus Carbon gefertigt und passgenau am Fahrzeug verbaut. Blickfang der neu gestalteten Front ist die markante Schürze mit den optimierten Lufteinlässen zur verbesserten Belüftung der vorderen Kühler. In Kombination mit der neuen Fronthaube erreicht Mansory nicht nur einen aggressiven Look, sondern generiert auch zusätzlichen Abtrieb. Die A-Säule ist mit Karbon belegt, Seitenschweller, Heckspoiler und -diffusor komplettieren das Optikpaket. Die Rad-/Reifenkombination hat die Größe 10x22 Zoll mit Pneus der Dimension 295/30ZR22. Dank des Mansory-Tieferlegungsmoduls liegt der Schwerpunkt des Cabrios nun 30 Millimeter tiefer.

Ebenfalls im Programm ist eine kraftvolle Leistungssteigerung: Zum Umfang des Upgrades gehören eine Hochleistungs-Abgasanlage, neue Kolben, Pleuel, Nockenwellen, Turbolader, Ladeluftkühler ein neues Motor- und Getriebemanagement sowie ein Sportluftfilter mit höherem Luftdurchlass. Aus dem Zusammenspiel dieser Komponenten resultiert eine Leistung von 1001 PS (736 kW) bei 6000/min (Serie: 635 PS / 467 kW).

Zeitgleich wächst das maximale Drehmoment auf 1200 Nm, das bei 2100/min zur Verfügung steht (Serie: 800 Nm bei 2000/min). Nach der Modifikation liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 330 km/h, die Beschleunigung von null auf 100 erfolgt in 3,9 Sekunden.

Den Innenraum gestaltet Mansory mit ausgesuchten Materialien. Besonders strapazierfähig und dennoch außergewöhnlich weich ist das im eigenen, Mannheimer Sattlermeisterbetrieb verarbeitete Leder mit besonderer Narbung, Ziernähten und Stickereien.

dpp-autoreporter/wpr

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt