Erstes Elektroauto-Tuning : Tesla Roadster von Brabus

Weltpremiere auf der Essen Motorshow

Das erste getunte Elektroauto kommt von BRABUS : Als erstes Projekt der künftigen Kooperation mit Tesla Motors und des neuen BRABUS Geschäftsbereiches Zero Emission präsentiert BRABUS auf der Essen Motorshow 2008 als Weltpremiere ein exklusives Individualprogramm für den Tesla Roadster , den ersten elektrisch angetriebenen Seriensportwagen der Welt.

Um dem Sportwagen zu einem aufregenderen Sound zu verhelfen, entwickelten die BRABUS Elektroniker einen Space Sound Generator . Die Crew an Bord des Tesla Roadsters kann zwischen verschiedenen Motorgeräuschsimulationen wie dem typischen Sound eines V8 oder Rennwagens oder zwei futuristischen Klangebenen namens Beam und Warp wählen. Die Intensität des Sounds passt sich der Leistungsabgabe des Elektromotors an.

Ein Plus an Fahrdynamik wird durch eine maßgeschneiderte BRABUS Rad/Reifen-Kombination erreicht. Der Zweisitzer wird mit gewichtsoptimierten BRABUS Monoblock S Leichtmetallfelgen der Größen 7Jx18 vorne und 8.5Jx19 hinten veredelt. Die dazu passenden P Zero Nero Hochleistungsreifen der Größen 215/35 ZR 18 vorne und 255/30 ZR 19 auf der Hinterachse stammen von Technologiepartner Pirelli und wurden speziell nach Leichtlaufkriterien ausgewählt.

Selbstverständlich erhält der Zweisitzer von BRABUS auch eine noch spektakulärere Optik . Dazu gehört nicht nur eine hochwertige Sonderlackierung in Mattweiß. Um dem Mittelmotorsportwagen zu einem noch markanteren Gesicht zu verhelfen, werten die Designer die Frontschürze mit einer besonders leichten Carbon-Frontlippe und Tagfahrlichtern, die in den Grill integriert wurden, auf. Weitere Detailmodifikationen sind die mattweißen Einfassungen für die Frontscheinwerfer.

Die Seitenpartien des Tesla werden mit BRABUS Einstiegsleuchten in Form von futuristisch wirkenden Space Lights aufgewertet. Sie werden durch Betätigen der Fernbedienung oder Ziehen eines Türgriffs aktiviert. Zusätzlich sorgen Carbon Lufteinlässe für ein noch sportlicheres Erscheinungsbild.

Am Heck stechen sofort der BRABUS Heckflügel und der Heckdiffusor ins Auge, die beide aus leichtem, aber dennoch hochfestem Carbon produziert werden. Die runden Heckleuchten werden durch mattweiße Applikationen noch stärker ins Licht gerückt.

Zum BRABUS Individualprogramm für den Tesla Roadster gehören natürlich auch exklusive Optionen für den Innenraum . Das Programm startet mit in die Oberseite der Schweller integrierten Einstiegsleisten mit beleuchtetem BRABUS Logo. Die hauseigene Sattlerei fertigt für den Tesla in penibler Handarbeit exklusive Innenausstattungen an. Dafür wurde eine Kombination aus besonders weichem und strapazierfähigem Leichtleder in perforierter Ausführung und Alcantara gewählt. Passend zur Außenfarbe erhielt das Cockpit weiße Nähte. Besondere Akzente setzt der in Leichtleder gesteppte Fahrzeugboden.

Das Ziel des BRABUS Individualkonzeptes für den Tesla Roadster ist es, eine mögliche Sonderserie darzustellen, sowie ein individuelles Tuningprogramm für den Tesla Fahrer.

Kommentare

Markenwelt