Chevrolet Camaro SS - Tuning von DD Customs

Auch aus einem Chevrolet Camaro SS kann man noch einiges rausholen, wie die Tuning-Spezialisten von DD Customs gezeigt haben.

Früher galten sie als Geheimtipp: bullige Muscle-Cars aus den USA, angetrieben von leistungsstarken V8-Motoren mit mehr als 400 PS zu unverschämt günstigen Preisen. Aus dem Geheimtipp ist heute eine echte Szene geworden, denn Corvette, Camaro oder Mustang fahren mittlerweile auf Augenhöhe mit Porsche und Co. Die Verarbeitungsqualität ist besser geworden, die Fahrwerkstechnik moderner und auch die leistungsstarken Motoren deutlich fahrbarer als früher. Eines ist aber geblieben: der vergleichsweise günstige Preis!

Bei DD Customs aus Hamburg freute man sich ungemein, als ein Kunde mit seinem 2010er Chevrolet Camaro SS vorfuhr und einige Umbau-Wünsche vortrug. Es sollte auf jeden Fall mehr Leistung her und ein optimiertes Fahrwerk für mehr Querdynamik. Gesagt, getan: DD Customs spendierte dem Camaro ein KW-Gewindefahrwerk der Variante 1, welches neben einem deutlichen Tiefgang auch für eine ordentliche Portion mehr Grip sorgt. Zudem entschied sich der Hamburger Tuner für die doch eher seltene Drewske-Felge des Typs STC-10 im 22-Zoll-Format. Passend zur Außenfarbe des US-Boys wurden die Felgen individualisiert mit schwarzem Bett und oberflächig rot lackierten Speichen. Im gigantischen Format 9x22 Zoll mit 265/30R22 an der Vorder- und 11x22 Zoll mit 305/25R22 an der Antriebsachse füllt diese Rad/Reifen-Kombination die Radhäuser bestens aus.

Der V8-Block ist schon ab Werk alles andere als schwachbrüstig, aber der Kunde wollte dennoch mehr Leistung. So spendierte DD Customs dem klassischen Achtzylinder ein K&N-Luftfiltersystem, einen 2-Zoll-Fächerkrümmer, zwei 200-Zeller-Rennkatalysatoren sowie eine klappengesteuerte Abgasanlage mit vier 115 Millimeter dicken Endrohren. Summa summarum ergeben diese Veränderungen am Ende eine auf dem Prüfstand gemessene Gesamtleistung von 474 PS sowie ein maximales Drehmoment von 609 Nm. Grandiose Arbeit erledigte DD Customs bei der Entwicklung der speziellen Abgasanlage, denn mit offenen Klappen brüllt der V8 dermaßen laut, dass Passanten auf der Stelle das Blut gefriert.

Ebenfalls hausgemacht sind die Veränderungen der Außenhaut des Muscle-Cars. Für mehr Abtrieb an der Vorderachse entwickelten die Hamburger eine Frontspoilerlippe aus Kohlefaser, die spielend einfach unter der Serienstoßstange befestigt wird. Ein absoluter Eyecatcher ist die ebenfalls selbst hergestellte Carbon-Motorhaube, die für deutlich mehr Exklusivität sorgt. In die Heckpartie integrierte DD Customs einen hauseigenen Carbon-Heckdiffusor, der die vier gigantischen Auspuffendrohre der Klappenanlage perfekt einrahmt.

dpp-autoreporter

Kommentare

Markenwelt