Tuning: Mercedes-AMG GTS by Mansory

Autoveredler Mansory hat sich den Mercedes-AMG GTS vorgenommen.

Ein Breitbau-Karosserie-Paket mit Eingriffen an Front, Seite und Heck soll für ein Plus an Aerodynamik sorgen. Markante Verbreiterungen der Flanken um 25 Zentimeter je Seite machen Platz für Breitreifen. Ein Heckflügel verschafft mehr Anpressdruck und stellt in Kombination mit dem Heckdiffusor eine Extraportion Grip auf der Straße zur Verfügung. Gerade auf Landstraßen mit kurvigen Abschnitten soll das Mansory-Aerodynamikpaket seine Stärken ausspielen. Optische Effekte liefern die Motorhaube aus rotem Sicht-Carbon, Tieferlegung und üppige 21-Zoll-Räder.

Die Mansory-Motorenabteilung entlockt dem V8-Biturbo-Motor weitere Kraftreserven: Hauptbestandteile der Leistungsoptimierung sind größere Turbolader sowie eine aus Edelstahl gefertigte Sportabgasanlage. In Kombination mit einem Sportluftfilter ist diese auch für den kraftvoll, kernigen Sound des 4,0-Liter-Aggregats verantwortlich. Diese Komponenten werden mit Hilfe eines neuen Kennfeldes für die Motorelektronik präzise aufeinander abgestimmt. Mit einer Spitzenleistung von 730 PS (537 kW) schafft der leistungsgesteigerte Gran Turismo den Standardsprint 0-100 km/h in 3,4 Sekunden und rennt 330 km/h.

Im Interieur bringt Mansory Funktionalität und Komfort zusammen und hat eigens für den Mercedes-AMG GT ein Sportlenkrad mit Karboneinlage und Alu-Pedalerie gestaltet. Nahezu alle Komponenten der Innenverkleidung werden von Meisterhand mit Leder und Mansory-Karbongewebe bezogen.

dpp-autoreporter/wpr

Kommentare

Markenwelt