Na bumm: Mercedes E-Klasse mit 850 PS

Mit dem BRABUS 850 6.0 Biturbo bringt der deutsche Tuner eine E-Klasse mit 850 PS auf den Markt.

625 kW / 850 PS, 1.450 Nm Drehmoment, Vmax über 350 km/h: Mit diesen einzigartigen Leistungsdaten geht der BRABUS 850 6.0 Biturbo als legitimer Nachfolger des berühmten BRABUS 800 E V12 an den Start.

Über fast zwei Jahrzehnte dominierten vier Generationen BRABUS E V12 die Klasse der superschnellen Limousinen. Was einst mit der Transplantation eines BRABUS 6.9 V12 Hubraummotors mit 375 kW / 509 PS in die Karosserie eines Mercedes 500 E der W 124 Baureihe begann und mit dem auf der IAA 2009 präsentierten BRABUS E V12 "one of ten" mit 588 kW / 800 PS in einem mehr als 370 km/h schnellen Supercar gipfelte, findet jetzt eine noch stärkere Fortsetzung.

Wie seine Vorgänger ist natürlich auch der BRABUS 850 6.0 Biturbo, der selbstverständlich auch als T-Modell angeboten wird, mit effizienten BRABUS Aerodynamik-Komponenten, maßgeschneiderten BRABUS Monoblock Rädern und einem exklusiven BRABUS fine leather Interieur erhältlich.

Der BRABUS 850 6.0 Biturbo auf Basis des aktuellen Mercedes E 63 setzt auf acht statt zwölf Zylinder. Dafür entwickelten die Motoreningenieure von BRABUS einen neuen High Performance Hubraummotor mit sechs Liter Hubraum.

Der E 63 bietet mit seinem Achtzylinder mit zwei Turboladern den perfekten Nährboden für einen gewaltigen Leistungsschub. Dafür entwickelten die BRABUS Motoreningenieure eine Hubraumerweiterung von serienmäßigen 5.461 cm³ auf 5.912 cm³. Dabei reicht es nicht, die acht Zylinder im BRABUS Hightech-Motorenbau auf 99 Millimeter Bohrung zu erweitern. Die aus dem Vollen gefräste und feingewuchtete Kurbelwelle mit 96 statt 90,5 Millimeter Hub macht im Verbund mit acht Schmiedekolben und acht aus dem Vollen gefrästen Spezialpleueln die Hubraumvergrößerung komplett. Zusätzlich werden die beiden Zylinderköpfe strömungstechnisch optimiert.

dpp-autoreporter

Kommentare

Markenwelt