BRABUS Tuning für den neuen Mercedes G 63 AMG

Spektakuläre Breitversion; in 4,3 Sekunden auf 100 km/h

Auf der diesjährigen Monaco Yacht Show hat BRABUS den BRABUS 700 WIDESTAR präsentiert, einen exklusiven High Performance Off-Roader auf Basis des neuen Mercedes G 63 AMG. Angetrieben von einem 700 PS (515 kW) starken Vierliter V8 Biturbo sprintet das Allradauto in nur 4,3 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 240 km/h begrenzt. Optisch besticht der Power-Off-Roader durch die aufregende BRABUS WIDESTAR Breitversion und seine 23 Zoll großen "Platinum Edition" Monoblock Hightech-Schmiederäder. Ein edles BRABUS fine leather Interieur in BiColor-Ausführung wertet auch den Innenraum noch weiter auf.

Als Motortuning entwickelten die BRABUS Ingenieure für den neuen Mercedes G 63 AMG mit Vierliter-V8-Biturbo-Motor eine speziell abgestimmte Variante des B40-700 Performance Upgrades, das bereits für die aktuellen AMG E 63 und S 63 Modelle angeboten wird. Das Leistungskit verhilft dem aufgeladenen Achtzylinder zu einer Mehrleistung von 115 PS (85 kW). In Plug-and-Play Technologie wird ein Steuermodul an das elektronische Motormanagement adaptiert, das die Motorsteuerung mit neuen Kennfeldern für Einspritzung und Zündung versorgt und zusätzlich den Ladedruck moderat erhöht. Damit steigt die Spitzenleistung von serienmäßigen 585 auf 700 PS bei nur 6 100 U/min an. Gleichzeitig wächst das maximale Drehmoment von 850 auf 950 Nm an, zwischen 2.500 und 3.500 Touren bereitstehen.

Die Kombination aus dem bärenstarken 4.0 Liter V8 mit BRABUS B40-700 Leistungssteigerung, SPEEDSHIFT TCT Neunganggetriebe und permanentem Allradantrieb erzielt Fahrleistungen, die normalerweise eher für einen Sportwagen als für einen Geländewagen realisierbar sind. Aus dem Stand katapultiert sich das Allradauto auf Basis des neuen G 63 in nur 4,3 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wird aus Rücksicht auf die Reifen elektronisch auf 240 km/h limitiert.

Als ideale Ergänzung zum Motortuning bietet BRABUS für den G 63 AMG eine Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung, die einen variablen Sound zwischen diskretem "Coming Home" Modus oder kernig sportlichem V8 Sound produziert. Mit je zwei Endrohren links und rechts vor den Hinterrädern, die wahlweise in normalem oder schwarzem Chrom gewählt werden können, setzt das aus Edelstahl gefertigte Abgassystem auch optisch aufregende Akzente.

Apropos Optik: Speziell für die neue G-Klasse hat BRABUS eine aufregende neue WIDESTAR Variante entwickelt. Die muskulös geformten Kotflügelverbreiterungen machen die Karosserie zehn Zentimeter breiter und setzen mit sorgfältig platzierten Features neue optische Highlights. Die aufregend gestylten Kotflügelaufsätze an Vorder- und Hinterachse verleihen dem Geländewagen auch in der Seitenansicht einen Auftritt mit großem Wiedererkennungswert. Durch die in die vorderen und hinteren Kotflügel integrierten LEDs werden die Trittbretter zwischen den Verbreiterungen beim Ziehen eines Türgriffs oder Aktivierung der Türverriegelung beleuchtet. Zusätzlich leuchten dann auch die BRABUS Logos in den Kotflügelansätzen hinter den vorderen Verbreiterungen.

Durch die Verbreiterungen wird auch Platz für extrem große Räder und Reifen. BRABUS bietet dem Besitzer der Breitversion eine große Palette an maßgeschneiderten Rad-/Reifen-Kombinationen von 20 bis 23 Zoll Durchmesser. Als exklusivste Option können BRABUS Monoblock "Platinum Edition" 23 Zoll Schmiederäder montiert werden, die eine perfekte Symbiose aus Leichtbauweise und enormer Festigkeit bieten. Die 11Jx23 Räder gibt es in vier verschiedenen Designs. Auf dem Showcar für Monaco sind Monoblock F 23 Zoll Kreuzspeichenräder montiert, die als Kontrast zur schwarzen Lackierung titanfarben lackiert wurden. Die 305/35 R 23 Hochleistungspneus stammen von den BRABUS Technologiepartnern Continental, Pirelli oder YOKOHAMA.

Zum BRABUS WIDESTAR Karosserieumbau gehören auch neue Schürzen an Front und Heck. Das vordere Element ersetzt wie sein Pendant am Heck den Serienstoßfänger. Die Frontschürze ist nicht nur so gestaltet, dass sie perfekt an die Kotflügelverbreiterungen anschließt: sie gestaltet auch das Gesicht des Off-Roaders noch markanter. Die integrierten LED-Begrenzungsleuchten unter den seitlichen Lufteinlässen setzen optische Akzente und optimieren auch die Sicherheit. Für den Frontgrill gibt es als Option einen speziellen Einsatz mit integriertem BRABUS Logo. Die kraftvolle Formensprache der WIDESTAR Version mit dem angedeuteten Unterfahrschutz setzt sich an der Heckschürze fort. Auch hier wird ein homogener Übergang zu den Kotflügelansätzen geschaffen, an deren Rückseite wie an den vorderen Verbreiterungen angedeutete Luftauslässe für eine sportliche Optik sorgen. Der BRABUS Dachflügel verleiht dem Heck einen noch spektakuläreren Auftritt.

Ein weiteres sofort ins Auge stechende Feature ist der BRABUS Zusatzscheinwerferaufsatz auf dem Dach. Dieses Modul ist mit zwei leistungsstarken LED-Einheiten bestückt. Beim Betätigen der Lichthupe oder bei Fernlicht sorgen zwei Mal zwölf LEDs für eine deutlich verbesserte Ausleuchtung der Fahrbahn bei Dunkelheit.

Das Cockpit kann ebenfalls individuell an die persönlichen Wünsche des Fahrers adaptiert werden. Für den BRABUS 700 WIDESTAR auf der Monaco Yacht Show wurde die edle BRABUS fine leather Volllederausstattung in der Kombination Vanille und Schwarz angefertigt, die mit orangefarbenen Biesen und vanillefarbenen Ziernähten akzentuiert wird. Das besonders weiche und atmungsfreundliche Mastik-Leder im Innenraum ist auf den Sitzinnenbahnen mit einer millimetergenauen Perforation und einer muschelförmigen Steppung versehen.

Kommentare