KAEGE RETRO: Porsche 993 Technik kombiniert mit 911 70er Design

Zeitloses Design und moderner Komfort

Ein Thema liegt Roger Kaege, Geschäftsführer der KAEGE GmbH im rheinland-pfälzischen Stetten, besonders am Herzen: Der KAEGE RETRO. Dabei wird moderne Technik in die den 1970er-Jahren nachempfundene Optik integriert.

Eine der automobilen Raritäten ist ohne Zweifel das F-Modell des Porsche 911 aus dem Jahre 1972. Das "Urmodell" des Elfers stammt von 1963 und gilt als Inbegriff der Marke. Einen solchen Urmodell-nahen Neunelfer zu fahren, bedeutet nicht nur für Kenner Momente reinster Ästhetik und Sinnlichkeit. Mit viel Hingabe zum Detail und handwerklicher Perfektion kombiniert die Stettener Crew die moderne luftgekühlte Technik der Baureihe 993 mit der charakteristischen Optik des Ur-911er.

Die besten luftgekühlten Motoren, die Porsche je in Serie gebaut hat, in Kombination mit dem zeitlos anmutigen Design des F-Modells von 1972 ist eine Verbindung, die mit Sicherheit für außergewöhnliche fahrerische Momente sorgt, ohne dabei auf zeitgemäß modernen Fahrkomfort verzichten zu müssen. Zu diesem Unterfangen nimmt KAEGE einen Porsche 993 als Basis und verändert ihn optisch so, dass er von einem F-Modell kaum zu unterscheiden ist. Die komplette Technik wie die Klimaanlage, das Sechsgang-Getriebe, die Bremsanlage, die Raumlenker-Hinterachse, der Airbag, die Wischer und noch vieles mehr bleibt unverändert. Ebenso die OBD-Fähigkeit, was gleichzeitig heißt, dass der Service weltweit bei Porsche durchgeführt werden kann.

Für das Carbon-Exterieur des KAEGE RETRO im hauseigenen Backdate-Design ziehen die Pfälzer alle Register des Karosseriehandwerks, um der anmutigen Formensprache des F-Modells detailliert gerecht zu werden. Das luftgekühlte 3,6-Liter-Triebwerk generiert 300 PS bei einem Gesamtgewicht von 1.195 kg. Letzteres auch dank einer Lithium-Batterie. Besonderes Augenmerk gilt den Scheinwerfern im klassischen Design, in die neueste LED-Technologie von Osram integriert ist. Dreiteilige Felgen im Fuchs-Design mit adäquater Bereifung und ein KW-Fahrwerk sorgen für die notwendige Fahrdynamik. Im Interieur herrscht das ganz nach individuellen Vorlieben der Kunden gestaltete Flair der 1970er-Jahre mitsamt Becker-Navigation und Recaro-Sitzen.

Kommentare

Markenwelt