SEMA Tuning Show: Scion FR-S Tuner Challenge

Scion zeigt auf der SEMA gleich drei getunte Versionen des FR-S, die für eine Tuner-Challenge ausgewählt wurden.

Der Scion FR-S ist die günstigste Version des Sportwagen-Trios von Toyota, Subaru und Scion. Bei uns gibt es den FR-S lediglich als Toyota GT-86 und Subaru BRZ.

Für die SEMA 2012 hat Scion vor drei Monaten drei Tuner ausgewählt, die einen FR-S und ein Budget von 15.000 US$ erhalten haben, um eine Version des FR-S ganz nach ihren Vorstellungen zu schneidern.

Auf der SEMA werden jetzt alle drei Versionen gezeigt, und der Sieger der Tuner Challenge kann sich über ein Preisgeld von 10.000 US$ freuen. Alle drei Versionen zeigen sich dabei sehr eigenständig.

Am auffälligsten ist dabei sicher der "FR-S-GT" by Daniel Song, der komplett in Schwarz und mit extremen Anbauteilen sofort ins Auge sticht. Der überdimensionale Heckflügel und die breiten Radhäuser lassen den FR-S wie ein Fahrzeug der GT-Serie wirken.

Ebenfalls recht auffällig ist der FR-S "Minty FReSH" by Chris Basselgia, der dem sportlichen Scion eine mintfarbige Lackierung spendiert hat. Zudem kann der FR-S von Chris Basselgia noch mit einem Body-Kit rundum und schwarzen 19"-Leichtmetallfelgen aufwarten.

Fast schon dezent fällt dann der matt-goldene FR-S "Carbon Stealth FR-S" by John Toca aus. Trotz der auffälligen Lackierung und der großen Frontschürze wirkt der FR-S sehr elegant, da viele Elemente in edler Carbon-Optik ausgeführt wurden, die einen perfekten Kontrast zur Lackierung geben.

Alle drei Versionen werden die Tuning-Fans begeistern, da jedes Modell sehr eigenständig ist und eine andere Zielgruppe anspricht.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt