Mazda3: Neu und Gebraucht

Seit 11 Jahren erweitert sich der Käuferkreis des sportlichen Mazda3 kontinuierlich. Einerseits ist das Preis-Leistungs-Verhältnis attraktiv, andererseits überzeugt die Zuverlässigkeit selbst bei der ersten Generation. Die feinen Unterschiede zwischen Gebrauchtwagen und aktuellem Neuwagen finden sich hier.

Der Mazda 3 als Gebrauchtwagen

Gebrauchtwagen ab 2003-2009

Mazda mischt schon seit geraumer Zeit in der umkämpften Kompaktklasse mit. Damit macht auch der Mazda3 kein Geheimnis um seine populäre Herkunft - der Baureihe des Mazda 323. Dieser Wagen wird seit 1977 produziert und prägte die erste Generation der Modellreihe 3 stark. Obwohl das Fahrzeug in anderen Ländern auch unter dem Namen Axela erhältlich war, blieb die Karosserieauswahl identisch.
Bis 2009 überzeugte die Neukonzeption als Stufenheck- und Schrägheckvariante. Sparsame und trotzdem durchzugsstarke Motoren mit bis zu 191 kW (Benziner) bzw. bis zu 105 kW (Diesel) fanden großen Anklang. Drei Ausstattungsvariationen sind auf dem Gebrauchtwagenmarkt verfügbar und beginnen mit der Bezeichnung Comfort.

Gebrauchtwagen ab 2009-2013

Bis zum Jahr 2009 wurde der Mazda3 mehrfach überarbeitet und an neue Sicherheitsbestimmungen angepasst. Die Produktion der neuen und zweiten Generation erfolgte schließlich noch vor 2010 und endete bereits im Jahr 2013. Damit hat sich der Herstellungszyklus deutlich verringert. Im Vergleich dazu lief der unmittelbare Vorgänger sechs Jahre lang vom Band. Zwischen 2003 und 2013 wurde der Mazda3 zu einem Millionenbestseller. Kein Wunder, dass es heute so viele gebrauchte Exemplare gibt .
Unterscheiden lässt sich die zweite Generation durch eine neue Linienführung, die an den Schwellern oder der Haube zu erkennen ist. Bestnoten im NCAP-Crashtest, überarbeitete Dieselmotoren mit bis zu 136 kW und Kraftstoffeinsparungen durch neuartige Leichtbauweise ließen die Nachfrage steigen.

Der Mazda 3 als Neuwagen
Neuwagen ab Herbst 2013

Während die Vorgängermodelle meist auf nur einer Autoshow präsentiert wurden, feierte die neueste und aktuelle dritte Generation unter anderem in New York und London zeitgleich die große Premiere. Optimierte Verdichtungstechnologien haben heutzutage dazu geführt, dass der Hubraum insgesamt verkleinert werden konnte. Weiterführende Informationen zu den verfügbaren Motorisierungen im Neuwagensegment finden Sie hier.
Energie-Rückgewinnungssysteme in der höchsten Ausstattungsvariante sowie zahlreiche Fahrassistenten wurden neu in das Fahrzeug implementiert oder aus der zweiten Generation verbessert und übernommen. Modernste Fahrhilfen sind ab der Basisversion integriert. Neben dem serienmäßigen Schaltgetriebe für die Schrägheck- und Stufenheckkarosserie ist ein Automatikgetriebe derzeit nur gegen einen Aufpreis beim Mazda Vertragshändler erhältlich.

Die neuesten Meldungen

Markenwelt