HDI bietet Schadenbegutachtung via Handy-App

Besichtigung des Schadens über das Smartphone des Kunden unter Anleitung eines ÖAMTC-Sachverständigen

Die HDI Versicherung bietet ihren Kunden in Kooperation mit dem ÖAMTC-Sachver-ständigenservice jetzt einen neuen Service an: Die Kfz-Schaden-begutachtung via Handy-App. Aktuell ist die App testweise bei ausgewählten HDI Werkstatt-Partnern im Einsatz und soll in den nächsten Monaten auch für Privatkunden nutzbar sein.

Die Schadenbesichtigung erfolgt dabei über das Smartphone des Kunden unter Anleitung eines ÖAMTC-Sachverständigen. "Sie melden Ihren Schaden online über die HDI/ÖAMTC Schadenbegutachtung-Plattform, hier werden Schadensfälle vorselektiert und Sie erhalten die Information, ob Sie Ihre Begutachtung via App erledigen können. Wenn ja, laden Sie die App down, geben Ihre Daten wie Kennzeichen und Mobilnummer ein und wählen im Onlinekalender einen freien Termin", erklärt Hugo Martinshausen, stellvertretender Abteilungsleiter des HDI Leistung-Teams.

Zum vereinbarten Besichtigungstermin wird man dann von einem ÖAMTC-Sachverständigen kontaktiert, der während des Livestream die "Regie" übernimmt. "Wir lotsen die Kunden durch die Besichtigung, sagen ihnen, welche Bilder und Blickwinkel wir im Detail benötigen, um den Schaden korrekt beurteilen zu können und lösen die Kamerafunktion aus", erläutert Michael Planer, Hauptabteilungsleiter des ÖAMTC-Sachverständigenservice. Der Besichtigungsbericht des ÖAMTC wird in weiterer Folge an die HDI zur Weiterverarbeitung übermittelt.

"In unserer Werkstatt haben wir ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Die Handhabung ist einfach und die Zeitersparnis für Werkstätten und Sachverständige verspricht eine noch raschere Abwicklung von Schadensfällen für Kunden", ist sich Arthur Clark, ehemaliger Bundesinnungsmeister der Karosseriebauer und Lackierer und HDI Werkstattnetz-Partner, sicher.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt