Acura RLX im neuen Modelljahr

Für das neue Modelljahr spendiert die Honda-Nobelmarke Acura dem RLX ein Facelift und wertet die Luxuslimousine technisch auf.

Mit dem RLX hat Acura in Nordamerika einen Konkurrenten für Lexus LS, Mercedes S-Klasse und BMW 7er-Reihe im Programm. Für das neue Modelljahr wird die große Limousine optisch wie technisch verfeinert. Zu erkennen ist der neue Jahrgang an der neuen Frontpartie, die über einen geänderten Kühlergrill und sehr markante LED-Scheinwerfer verfügt. Aber auch das Heck zeigt sich deutlich verändert mit größeren LED-Leuchteinheiten, die dem Fahrzeug einen noch eleganteren Look verleihen.

Der Innenraum wurde im Detail verfeinert und wirkt jetzt noch luxuriöser als bisher. Ein neues Soundsystem mit 14 Lautsprechern soll für ein besonderes Klangerlebnis sorgen. Auch bei der Sicherheit hat der Acura zugelegt und kann jetzt mit dem AcuraWatch-System aufwarten, das unter anderem einen adaptiven Tempomat mit Staufolgeassistent beinhaltet. Bei der Motorisierung gibt es die Wahl zwischen einem 3,5 Liter-V6 mit 310 PS in Kombination mit einer neuen 10-Gang-Automatik und einem Hybrid-Modell mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und 377 PS Leistung.

Preislich startet die große Acura-Limousine in Nordamerika bei 54.900 US$ (ca. 46.500 Euro), nach Europa wird der Honda Legend-Nachfolger aber wieder nicht kommen.

Kommentare