Neue Versionen von Alfa Giulietta und MiTo

Alfa Romeo hat am Pariser Autosalon mit der Giulietta Sprint und dem MiTo Junior zwei neue Versionen der Modelle vorgestellt.

Nachdem die neuen Alfa Romeo-Modellreihen noch auf sich warten lassen, werden die zwei aktuellen Modellreihen nochmals erweitert.

Die Giulietta Sprint soll dabei den Geist des Vorgängers aus dem Jahr 1954 wieder zum Leben erwecken und mit geballter Sportlichkeit überzeugen. Zur Ausstattung gehören unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallräder im Fünf-Loch-Design, eine Sport-Heckschürze, vergrößerte Endrohre der Abgasanlage sowie Karosseriedetails in glänzendem Anthrazit. Im Innenraum bietet das Modell unter anderem neu gestaltete Sitzbezüge in Stoff und Alcantara mit roten Kontrastnähten und Sprint-Logo an den Kopfstützen sowie Verkleidungen in Kohlefaser-Optik.

Bei der Motorisierung kann man zwischen dem 1,4 MultiAir Turbobenziner mit 150 PS (110 kW) oder dem 2,0 JTDm-2 Turbodiesel mit ebenfalls 150 PS (110 kW) wählen. Der Benziner sprintet in nur 8,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 210 km/h schnell. Der Verbrauch liegt bei rund 5,6 Liter pro 100 Kilometer.

Während die Giulietta Sprint die sportlichen Fahrer ansprechen soll, bietet Alfa mit dem MiTo Junior ein neues Einstiegsmodell in die Welt von Alfa Romeo an. Zur Serienausstattung des MiTo Junior zählen dabei schon 17"-Leichtmetallfelgen, eine Sport-Heckschürze mit verchromtem Auspuffendrohr, Sportsitze mit weißen Kontrastnähten, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, Tempomat, Lederlenkrad und das Uconnect-Infotainmentsystem.

Für den neuen Alfa Romeo MiTo Junior stehen drei Benzin-Motoren zur Wahl. Der 103 kW (140 PS) MultiAir Turbo mit Alfa TCT Doppelkupplungsgetriebe, der 77 kW (105 PS) TwinAir Turbo sowie der 1,4-Liter-Benziner mit 57 kW (78 PS). Der 62,5 kW (85 PS) starke JTDm-2 Turbodiesel komplettiert das Motoren-Angebot für den MiTo Junior.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt