Alfa MiTo und Giulietta QV - Fahrbericht

Ab sofort bietet Alfa Romeo mit dem MiTo QV und der Giulietta QV zwei neue sportliche Modelle an. Wir sind schon beide gefahren.

Seit 1923 steht das vierblättrige Kleeblatt, das "Quadrifoglio Verde", für die sportlichsten Alfa Romeo-Modelle, mit der Giulia Ti Super ist das grüne Glückssymbol auch erstmals in ein Serienfahrzeug gekommen.

Zwei ganz neue Quadrifoglio Verde-Modelle stehen aber jetzt bei den Alfa Romeo-Händlern. Der kleine MiTo QV und die Giulietta QV ergänzen ab sofort die jeweilige Modellreihe. Wir konnten schon mit beiden Modellen auf der Alfa-Teststrecke in Balocco erste Testrunden drehen.

Schon der kleine MiTo kann mit einem sehr sportlichen Auftritt überzeugen und ist optisch an einem Heckspoiler, einem geänderten Diffusor, speziellen Leichtmetallfelgen, roten Brembo-Bremssätteln und Leuchteinheiten mit einer Umrandung im Carbon-Look zu erkennen.

Auch im Innenraum zeigt sich der kleine Italiener mit unten abgeflachtem Lederlenkrad, Carbon-Zierelementen, Sportsitzen und speziellen Ziernähten noch dynamischer als die anderen MiTo-Modelle. Auf Wunsch gibt es auch einen Sabelt-Sportsitz.

Angetrieben wird der MiTo Quadrifoglio Verde von einem 1,4 Liter MultiAir Motor, der eine Leistung von 170 PS (125 kW) zur Verfügung stellt. Sein maximales Drehmoment von 250 Nm liefert der Motor bei 2.500 U/min.

Geschaltet wird serienmäßig über das 6-Gang- TCT Doppelkupplungsgetriebe. Den absoluten Fahrspaß bietet der MiTo QV dann im Dynamik-Modus, wo alle Systeme ganz auf Sportlichkeit getrimmt werden.

Hat man zum Start einmal das kleine Turboloch überwunden, geht es flott dahin. In nur 7,3 Sekunden sprintet der kleine Alfa von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 219 km/h schnell.

Der MiTo liegt dabei auch im Grenzbereich ausgezeichnet auf der Straße und kann mit einer sehr direkten Lenkung  überzeugen. Die Gänge des Doppelkupplungsgetriebes werden sehr schnell und auch sanft gewechselt.

Preislich startet der MiTo bei 25.030 Euro und bietet dabei schon eine sehr gute Serienausstattung. Etwas tiefer muss man dann bei der Giulietta Quadrifoglio Verde in die Tasche greifen. Das sportliche Kompaktmodell von Alfa schlägt mit 36.220 Euro zu Buche, kann dabei aber nicht nur mit 241 PS (177 kW) überzeugen, sondern auch mit einer überaus kompletten Ausstattung.

Serienmäßig verfügt die Giulietta QV neben den optischen und technischen QV-Merkmalen über eine 2-Zonen-Klimaautomatik, Tempomat, ein UConnect-System mit 6,5"-Touchscreen und ganz neue Sportsitze mit einem Leder/Alcantara-Bezug.

Auf Wunsch gibt es auch normale Ledersitze, die jedoch für ein Auto dieser Leistungsklasse nicht genug Seitenhalt bieten, wie wir auf einer ersten Ausfahrt festgestellt haben.

Die Giulietta QV ist nämlich eine perfekte Mischung aus geräumigem Kompaktwagen und Sportauto. Der Motor wurde auch direkt vom Alfa Romeo 4C übernommen und kann bei 1,75 Liter Hubraum mit einer Leistung von 241 PS aufwarten.

Ebenfalls an Bord sind das 6-Gang TCT Doppelkupplungsgetriebe und die Brembo-Bremsanlage mit roten Bremssätteln.

Schon im normalen Modus des D.N.A.-Schalters kann die Giulietta mit viel Fahrspaß überzeugen. Zum absoluten Spaßmobil wird der kompakte Italiener aber im Dynamik-Modus.

Dann steht auch eine Launch-Control zur Verfügung, welche die Kraft so optimal wie möglich auf die Straße bringt. Der Sprint von 0 auf 100 km/h wird dann in 6,0 Sekunden erledigt, und die Giulietta wird bis zu 244 km/h schnell.

Ein Traum ist dabei die Leistungsentfaltung. Die Kraft wird ganz ohne Turboloch jederzeit locker aus den Ärmeln gezaubert, und man hat zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, untermotorisiert zu sein. Das maximale Drehmoment von 340 Nm steht bereits bei 2.000 U/Min bereit, wobei schon 80% davon bei 1.800 U/Min zur Verfügung stehen.

Das Fahrwerk und die Federung sind im Vergleich zu den anderen Giulietta-Modellen noch etwas straffer ausgelegt, um den sportlichen Charakter zu unterstreichen. Dennoch ist auch die Alltagstauglichkeit gegeben.

Die Giulietta QV kann auch mit einem hervorragenden Motorsound aufwarten. Hier haben die Techniker wirklich ganze Arbeit geleistet, um auch den Sound zu etwas Besonderem zu machen. Dennoch bleibt es bei normaler Fahrweise dank guter Geräuschdämmung im Innenraum sehr leise.

Mit den QV-Modellen hat Alfa Romeo zwei interessante neue Modelle auf die Räder gestellt. Schon der MiTo kann mit viel Fahrspaß überzeugen, wobei ihn die Giulietta QV nochmals deutlich in den Schatten stellt.

Die Giulietta QV ist ein wirklich gelungenes Auto, welches Alltagstauglichkeit und Fahrspaß bestens kombiniert. Der Motor ist ein Traum und kann mit einem überwältigenden Durchzugsvermögen sowie einem hervorragenden Klang überzeugen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt