Alfa Romeo 4C Spider in Genf

Am Genfer Autosalon hat Alfa Romeo einen Ausblick auf den 4C Spider gegeben, der ab 2015 produziert wird.

Auch wenn Alfa Romeo den in Genf gezeigten 4C Spider noch als Design-Konzept tituliert, so kann man davon ausgehen, dass sich bis zur Serienfertigung im Jahr 2015 nicht mehr viel ändern wird.

Immerhin sind Design und Technik schon im Coupé vorhanden, und der Spider wird sich nur im Bereich der Dachstruktur von seinem geschlossenen Bruder unterscheiden.

Der offene 4C verfügt jedoch über eine verstärkte Struktur mit Kohlefaser-Elementen. Zur Gewichtsreduzierung kommt auch ein Stoffverdeck zum Einsatz, welches wesentlich leichter als eines aus Stahl ist. Der 4C Spider soll daher insgesamt nur 60 Kilogramm schwerer sein als das Coupé, dabei aber ebenso viel Sicherheit und eine perfekte Verwindungssteifigkeit vorweisen.

Angetrieben wird der offene 4C vom bewährten 1,75 Liter-Motor mit 241 PS, die Schaltung erfolgt über das Alfa Romeo-TCT-Doppelkupplungsgetriebe. So vergehen für den Sprint von 0 auf 100 km/h nur 4,5 Sekunden.

Der Fahrer kann via Alfa Romeo-DNA-Schalter auch die Fahrdynamik elektronisch regeln und zwischen den Modi "Race", "Dynamic", "Natural" und "All Weather" wählen.

Die Serienversion wird man Ende des Jahres erstmals präsentieren, die Fertigung soll 2015 starten.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt