Alfa Romeo-Modelle auf dem Int. Autosalon in Paris 2010

Neues bei Giulietta, MiTo und 159

Der Alfa Romeo Giulietta steht mit zwei Weltpremieren im Mittelpunkt des Standes von Alfa Romeo auf dem diesjährigen Mondial de l’Automobil, dem Autosalon in Paris (2. bis 17. Oktober): dem brandneuen Dieselmotor 2.0 JTDM mit 103 kW / 140 PS sowie dem neuen Doppelkupplungsgetriebe Alfa TCT kombiniert mit dem 1.4 TB MultiAir mit 125 kW / 170 PS.

Der neue Turbodiesel mit 140 PS ergänzt das bestehende, fünf Aggregate umfassende Motorenangebot und vereint niedrige Schadstoffemissionen (nur 119 g/km) und niedrigen Verbrauch (4,5 Liter/100 km im kombinierten Fahrbetrieb) mit bulligem Drehmoment (bei Dynamic 350 Nm bei nur 1.750 U/min) und gutem Durchzug.

Bei der zweiten Neuheit, Alfa TCT, handelt es sich um ein innovatives Automatikgetriebe mit trockener Doppelkupplung, das hohen Komfort und Dynamik mit gleichzeitiger Effizienzsteigerung und sinkendem Verbrauch verbindet. Das Alfa TCT-Doppelkupplungsgetriebe wird zunächst in Kombination mit einem Benzinmotor (1.4 TB MultiAir mit 125 kW / 170 PS) angeboten, in Kürze aber auch für den Dieselmotor 2.0 JTDM (125 kW / 170 PS) verfügbar sein. Serienmäßig besitzt auch die Version mit Alfa TCT das Start&Stopp-System für eine noch weitergehende Reduktion des Verbrauchs und der CO2-Emissionen (121 g/km für den 1.4 TB MultiAir).

In punkto Sicherheit (aktiv und passiv) liegt der Alfa Romeo Giulietta an der Spitze des heute technisch Machbaren. Im Crashtest hat er fünf Euro NCAP-Sterne erhalten und konnte im neuen Rating 2010 insgesamt 87/100 Punkten erzielen.

In Paris zeigt Alfa Romeo zwei weitere Versionen seiner neuen Mittelklasselimousine: eine Giulietta Distinctive 1.6 JTDM (77 kW / 105 PS) und eine Giulietta Quadrifoglio Verde mit 1.8 TBi-Motor (173 kW / 235 PS). Das erstgenannte Fahrzeug eignet sich besonders für all jene, die ein Auto mit Persönlichkeit und Stil, Agilität und gutem Handling suchen, das gleichzeitig moderate Betriebskosten aufweist. Mit dem 1.6 JTDM-Motor verfügt der Alfa Romeo Giulietta über einen elastischen und wirtschaftlichen Dieselmotor, der seinen Fahrer mit kraftvollem Durchzug (max. Drehmoment im Dynamic-Modus von 320 Nm bei nur 1.750 U/min) gepaart mit einem sehr geringen Verbrauch (außerstädtisch nur 3,7 l/100 km) begeistern dürfte. Möglich wird dies durch den Einsatz einer Multijet-Einspritzung der zweiten Generation kombiniert mit einem Start&Stopp-System.

Unbedingt zu erwähnen ist auch der rassige 1.8 TBi-Motor mit 173 kW / 235 PS, der in der exklusiven Ausstattung Quadrifoglio Verde zum Einsatz kommt ("Quadrifoglio Verde" ist das legendäre Logo der Motorsport-Abteilung von Alfa Romeo, das einst auf den Rennstrecken dieser Welt zu Hause war). Die ausschließlich mit dieser Motorisierung erhältliche Ausstattung Quadrifoglio Verde beinhaltet unter anderem ein tiefer gelegtes Sportfahrwerk (15 mm vorne und 10 mm hinten gegenüber Standardfahrwerk), 17-Zoll-Leichtmetallräder (18-Zoll optional) sowie eine spezielle Brembo-Bremsanlage mit Alfa-Rot lackierten Bremssätteln. Innen fällt das sportliche Interieur ins Auge, zu dem auch sportliche Sitze mit einem Bezug aus Leder und Mikrofasern gehören.

Schließlich präsentiert Alfa Romeo auf seinem Messestand in Paris auch noch eine Giulietta, die mit Blue&Me-TomTom ausgestattet ist - dem einzigen, komplett integrierten mobilen Infotainmentsystem, das zur Karten-Navigation auch über einen modernen Farb-Touchscreen verfügt. Über diesen - oder alternativ über Stimmbefehle oder die Lenkradtasten - erfolgt der Zugriff auf die Funktionen von Telefon und Navigation sowie auf alle notwendigen Fahrinformationen. Dabei nutzt das System die Besonderheiten des Blue&Me und maximiert damit die Fahrsicherheit.

Ebenfalls in Paris vertreten: der Alfa Romeo MiTo, der gleich in zwei unterschiedlichen Ausführungen auf dem Stand präsent ist. Das erste Fahrzeug ist mit dem 1.4 TB MultiAir mit 99 kW / 135 PS ausgestattet, verfügt über das neue Alfa TCT-Getriebe mit trockener Doppelkupplung sowie ein Start&Stopp-System, das das Abschalten des Motors bei einem Halt steuert. Damit leistet der Alfa Romeo MiTo beeindruckendes: 7,1 Liter/100 km im Stadtverkehr, 126 g/km CO2 und 8,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h - Werte die sogar besser sind, als die der gleichen Motorisierung mit manuellem Schaltgetriebe (7,4 Liter/100 km, 129 g/km und 8,4 Sekunden). Als erstes Fahrzeug vereint der Alfa Romeo MiTo das ALFA TCT-Doppelkupplungsgetriebe, das Start&Stopp-System und die revolutionäre MultiAir-Technologie.

Der Motor des zweiten am Stand vertretenen Alfa Romeo MiTo ist der 1.3 MultiJet mit 70 kW / 95 PS in ECO-Version. Verglichen mit dem entsprechenden Antrieb in Standard-Trimm, unterscheidet sich die ECO-Variante durch eine spezielle Motorabstimmung und eine geänderte Getriebeübersetzung. Dadurch sinkt der Verbrauch von 4,3 auf 4,0 Liter/100 km im kombinierten Fahrbetrieb und die CO2-Emissionen von 112 auf 104 g/km. Unverändert blieben hingegen die Fahrwerte: 180 km/h Höchstgeschwindigkeit und flotte 11,6 Sekunden für den Spurt von 0 auf 100 km/h.

Weitere Neuheit auf dem Stand von Alfa Romeo: das Model Year 2011 der Baureihe Alfa Romeo 159. Gerade erst erhielt diese Baureihe ein Update der Inneneinrichtung. Mit optionalen Paketen bieten sich dem Kunden zudem größere Möglichkeiten der individuellen Anpassung. In Paris zeigt Alfa Romeo einen 159 Sportwagon in exklusiver Lackierung "Rosso Competizione" mit dem neuen 2.0 JTDM mit 100 kW / 136 PS als Antrieb. Diese neue Motorisierung vervollständigt das Angebot der Euro-5-fähigen Diesel für die Baureihe Alfa Romeo 159 und zielt auf die bedeutendste Diesel-Leistungsstufe im europäischen D-Segment.

Das ausgestellte Fahrzeug ist mit dem "Ti"-Paket ausgestattet, das eine sehr umfangreiche Ausstattung bietet und den sportlichen Charakter des Alfa Romeo 159 betont. Im Einzelnen beinhaltet das "Ti"-Paket unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallräder im "Turbinen"-Design (optional sind auch 19-Zoll-Leichtmetallräder im Radialspeichen-Design verfügbar) ein 20 mm tiefer gelegtes Sportfahrwerk, Seitenschweller und eine Brembo-Bremsanlage mit Alfa-Rot lackierten Bremssätteln. Die "Ti"-Innenausstattung umfasst Sportsitze mit Leder- und Alcantarabezug in Schwarz mit roten Nähten und - auf Wunsch sind die Sportsitze auch komplett mit Leder bezogen -, Sportpedale aus Aluminium, Einstiegsleisten mit dem "Ti"-Logo, Sport-Lederlenkrad mit Lenkradtasten zur Radiobedienung, Lederbezüge mit roten Sichtnähten für Schaltknüppel und Handbremse, das Blue&Me-System sowie speziell skalierte Instrumente. Optional sind überdies Kohlefaserseinsätze für die Mittelkonsole und das Lenkrad verfügbar, die dem Interieur eine ganz besondere High-Tech Note verleihen.

Kommentare