Alfa Romeo Giulietta Sprint

Am Pariser Autosalon hat die Giulietta Sprint ihre Weltpremiere gefeiert, ab sofort kann die neue Version der Giulietta bestellt werden.

Schon vor 60 Jahren hat Alfa Romeo eine Giulietta Sprint vorgestellt. Mit der neuen Version möchte man das Coupé der 60er-Jahre ehren und den legendären Namen wieder aufleben lassen. Bis auf den Namen gibt es jedoch keine Gemeinsamkeiten mit der Ur-Version der Giulietta Sprint, die neue Generation ist lediglich an kleinen optischen Änderungen von den anderen Giulietta-Modellen zu unterscheiden.

So gibt es exklusive Leichtmetallfelgen, dunkel hinterlegte Scheinwerfer, in "Dark Chrome" glänzende Einfassungen der Nebelscheinwerfer sowie ebenfalls in "Dark Chrome" glänzende Querstreben des Kühlergrills, Türgriffe und Abdeckkappen der Außenspiegel.

Zur erweiterten Ausstattung gehören zudem noch Seitenschweller, die als Diffusor gestaltete Heckschürze und die Auspuffanlage mit größeren Endrohren. Damit man die besondere Version auf jeden Fall erkennt, gibt es zudem noch den klassischen "Sprint"-Schriftzug auf den vorderen Kotflügeln.

Im Innenraum gibt es neue Sitzbezüge aus einer Stoff/Alcantara-Kombination, und der "Sprint"-Schriftzug findet sich in den Kopfstützen wieder. Zudem runden Zierelemente in Kohlefaser-Optik den sportlichen Look des Interieurs ab.

Bei der Motorisierung kann man zwischen dem 1,4 TB mit 150 PS oder 170 PS wählen, als Diesel kommen der 1,6 JTDM-2 mit 105 PS und der 2,0 JTDM-2 mit 175 PS zum Einsatz. Die beiden stärkeren Versionen verfügen über das TCT-Getriebe. Als günstigstes Modell steht der 105 PS starke Diesel ab 24.880 Euro beim Händler.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt