Die Highlights von Alfa Romeo auf der IAA

Alfa Romeo zeigt auf der IAA eine weitere Version des 4C Concept sowie den Mito und die Giulietta mit neuen Motoren.

Der Alfa Romeo 4C Concept wird auf der IAA mit einer neuen Lackierung und wieder ein Stück näher an der Serie gezeigt. Mit dem kleinen Bruder des 8C möchte Alfa Romeo einen würdigen Nachfolger des GTV ab 2013 auf den Markt bringen.

Der kleine Sportler von Alfa Romeo besticht dabei mit einem äußerst dynamischen Design, und auch technisch hat das Concept Car einiges zu bieten.

Bei einem Gewicht von nur 850 kg und einer Leistung von mehr als 200 PS ergibt sich ein Gewicht/ Leistungsverhältnis von unter 4 kg/PS, ein Wert, der eindeutig viel Fahrspaß garantiert.

Im Alfa Romeo 4C kommen auch viele Werkstoffe und Technologien aus dem 8C zum Einsatz: Carbon, Aluminium und Hinterradantrieb. Für den Fahrspaß sorgt der 1750 Turbobenzinmotor mit Direkteinspritzung in Kombination mit dem neuen "Alfa TCT"-Doppelkupplungsgetriebe.

Das neue Doppelkupplungs- getriebe feiert auf der IAA schon im Alfa Romeo Giulietta seine Premiere, der das Getriebe in Kombination mit dem 1,4 TB MultiAir Benzinmotor mit 170 PS erhält. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert der automatisch geschaltete Alfa in 7,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 218 km/h.

Trotz der guten Fahrleistungen und dem damit verbundenen Fahrspaß soll der Verbrauch bei nur 5,1 Liter pro 100 Kilometer liegen, was einen CO2-Ausstoß von 121 g/Kilometer bedeuten würde. Noch sportlicher ist dann das neuen Giulietta-Topmodell, der "Quadrifoglio Verde" mit dem 1750 TBi Motor mit 235 PS.

Alfa Romeos kleinstes Modell, der Mito, zeigt sich in Frankfurt auf der IAA mit überarbeiteten Motoren, die jetzt alle die Euro-5-Norm erfüllen und serienmäßig mit einer Start/Stopp-Automatik ausgerüstet sind.

Als sparsamstes Modell zeigt Alfa Romeo den Mito mit dem neuen 1,3 JTDm-2 Diesel mit 85 PS, dessen CO2-Ausstoß bei nur 98 g/km liegen soll.

Kommentare