Alfa Romeo MiTo überarbeitet

Ab sofort kann der Alfa Romeo MiTo als Serie 2 bestellt werden. Die Änderungen sind dabei sehr dezent ausgefallen, sollen in Summe aber den Kleinwagen noch reizvoller machen.

Optisch ist der neue Modelljahrgang des MiTo an einer leicht geänderten Frontpartie mit einem noch prägnanteren Kühlergrill mit Chromeinfassung und der dunklen Umrahmung der Scheinwerfer zu erkennen. Neu gestaltet wurde auch der Innenraum, der ein noch hochwertigeres Ambiente bieten soll und auch neue Ausstattungspakete bekommen hat. Erstmals kommt auch das neue Infotainment-System Uconnect bei einem Alfa Romeo zum Einsatz.

Neben den bereits bekannten Motorisierungen 1,4 mit 78 PS, 1,4 mit 170 PS, 1,3 JTDm-2 mit 85 PS und 1,6 JTDm-2 mit 120 PS gibt es ab sofort auch einen 105 PS starken TwinAir Turbo Motor für den MiTo.

Die fünf geschnürten Ausstattungspakete "Sport", "Sportiva", "Kit SBK", "Komfort" und "Lusso" bieten zudem einen Preisvorteil von bis zu 45 Prozent im Vergleich zu den Einzeloptionen. Frische Farbe ins Spiel bringen neue Bicolore-Kombinationen sowie neue Sitzbezüge und ein neues Armaturenbrettdesign.

Das günstigste MiTo-Modell ist die neue Sonderversion MiTo Monza, die bereits ab 14.990 Euro erhältlich ist. Mit an Bord des 78 PS starken Benziners sind schon das Uconnect-Infotainment System mit 5"-Monitor, eine Klimaanlage, 16"-Alufelgen, eine Mittelarmlehne sowie ein Lederlenkrad. Der Preisvorteil liegt bei rund 3.000 Euro.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt