Alfa Romeo Milano wird zu Junior

Nachdem die italienische Regierung die Verwendung des Namens „Milano“ als gesetzlich verboten erachtet, ändert Alfa Romeo die Modellbezeichnung auf „Junior“.

Der Name „Milano“ war der Favorit der Öffentlichkeit und wurde gewählt, um die Stadt, in der 1910 die Geschichte von Alfa Romeo begann, zu ehren. Die italienische Regierung sieht die Verwendung des Namens jedoch als gesetzeswidrig.

Auch wenn Alfa Romeo die Verwendung des Namens als gesetzeskonform sieht, hat man sich frei nach dem Motto „Der Klügere gibt nach“ dazu entschlossen, eine weitere Kontroverse zu vermeiden und die Modellbezeichnung auf Junior zu ändern.

Alfa Romeo bedankt sich sogar bei der italienischen Regierung für die kostenlose Werbung, die diese Debatte hervorgebracht hat. Ob sich Mailand auch freut, eine so prestigeträchtige Gratis-Werbung, die auf dem neuen Modell zu sehen gewesen wäre, zu verlieren, bleibt fraglich.

Es ist aber auch schön zu sehen, dass es noch Länder in der EU gibt, deren Probleme so klein sind, das man sich mit solchen Themen ausgiebig beschäftigen kann.