Audi A1 Facelift - Fahrbericht

Ab Ende Februar 2015 kommt der frisch überarbeitete Audi A1 zu den Händlern. Wir haben schon jetzt erste Testrunden gedreht.

Im Jahr 2010 ist der Audi A1 auf den Markt gekommen, und es wurden schon über 500.000 Einheiten verkauft. Für das neue Modelljahr hat Audi seinem kleinsten Familienmitglied ein Facelift spendiert und ihn auch technisch aufgewertet.

Zu erkennen ist der neue Modelljahrgang an einer neuen Frontpartie mit breiterem, aber niedrigerem Singleframe-Grill, geänderten Scheinwerfern, einer neuen Heckschürze und einem neuen Rückleuchtendesign in LED-Technik. Hinzu kommen acht neue Felgendesigns und vier frische Farben. Überhaupt hat Audi beim neuen A1 noch mehr Wert auf Individualisierungsmöglichkeiten gelegt und bietet auch zwei neue Ausstattungslinien an.

Mit dem A1 Sport und dem A1 Design kommt der kleine Ingolstädter entweder ganz auf Sportlichkeit getrimmt, oder mit einem noblen Touch zum Kunden. Bei beiden Modellen sind 16"-Leichtmetallfelgen und Sportsitze mit an Bord.

Im Innenraum präsentiert sich der A1 jetzt hochwertiger und bietet jede Menge zusätzlicher Chrom-Zierelemente, wie zum Beispiel bei den Fensterhebern. Natürlich dürfen auch neue Infotainmentsysteme nicht fehlen, und auf Wunsch verwandelt man seinen A1 mit Audi connect auch zum Internet-Hotspot.

Neben der Optik gibt es aber auch jede Menge technischer Neuheiten. Erstmals gibt es den A1 auch mit dem Audi drive select-System, verstellbaren Dämpfern, Bi-Xenon-Scheinwerfern und einer neuen Lenkung.

Bei den Motoren hat Audi ebenfalls nachgebessert und die Triebwerke um bis zu 10 PS stärker, dabei aber auch sparsamer gemacht. Neu sind zwei 3-Zylinder-Motoren, die beide den "ultra"-Zusatz erhalten haben, da sie so sparsam sind.

Als 3-Zylinder-Benziner steht ein 1,0 Liter TFSI mit 95 PS zur Verfügung, der in 11,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet und bis zu 182 km/h schnell ist. Der Verbrauch liegt bei nur 4,3 Liter, der CO2-Ausstoß bei 99 g/km.

Noch sparsamer und spritziger zeigt sich der neue 1,4 Liter-3-Zylinder-Dieselmotor, der über 90 PS Leistung (66 kW) verfügt. Er beschleunigt den A1 in nur 9,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist ebenfalls 182 km/h schnell. Im Schnitt soll der sparsamste A1 mit nur 3,4 Liter pro 100 Kilometer das Auslangen finden, der CO2-Ausstoß liegt bei 89 g/km.

Als weitere Motorisierungen kommen der 1,4 TFSI mit 125 PS (92 kW), der 1,4 TFSI COD mit 150 PS (110 kW), der auch die Cylinder-on-Demand-Technologie besitzt, ein neuer 1,8 TFSI mit 192 PS (141 kW) sowie ein 1,6 TDI mit 116 PS (85 kW) zum Einsatz. Als Topmodell steht nach wie vor der S1 zur Verfügung, der über eine Leistung von 231 PS (170 kW) verfügt.

Wir konnten schon erste Fahreindrücke mit dem neuen 1,4 Liter-3-Zylinder-Diesel mit 90 PS und dem 1,4 TFSI mit 150 PS sammeln. Schon der kleine Diesel kann mit einem sehr kultivierten Auftritt überzeugen, man merkt lediglich gleich nach dem Start, dass unter der Haube wohl nur ein 3-Zylinder-Diesel werkt. Er hängt gut am Gas und bietet ein maximales Drehmoment von 230 Nm. Selbst bei Autobahntempo bleibt es im Innenraum sehr leise, und auch bei voller Beladung zieht der A1 1,4 TDI noch mit beachtlicher Kraft davon. Etwas straff ist die Federung ausgefallen, die Bodenunebenheiten deutlich meldet. Die neue Lenkung gefällt mit einer sehr direkten Art und ist dabei sehr leichtgängig.

Noch mehr Fahrspaß bietet der 1,4 TFSI mit der aktiven Zylinderabschaltung, der aus dem A1 schon ein sehr sportliches Geschoss macht. In nur 7,8 Sekunden erreicht man die 100 km/h-Marke, und der Vorwärtstrieb endet erst bei 215 km/h. Der TFSI kann dabei mit einem sehr kultivierten Lauf überzeugen und hängt zu jeder Zeit gut am Gas. Geschaltet wird entweder über ein manuelles 6-Gang-Getriebe oder eine 7-Gang-S tronic. Beide Modelle gefallen mit einem sehr noblen Auftritt und viel Sportlichkeit. Das Platzangebot ist dabei der Klasse entsprechend, Verarbeitung und Feeling sind aber sonst oft nur in höheren Fahrzeugklassen anzutreffen.

Den Premium-Charakter des A1 merkt man auch bei den Preisen. Zum Start ist der günstigste A1 der 1,4 TFSI mit 125 PS, der ab 19.800 Euro startet. Der 116 PS starke Diesel kommt auf 20.700 Euro. Die neuen 3-Zylinder-Motoren werden erst mit Ende des ersten Quartals 2015 in den Handel kommen. Der Diesel soll dann bei 19.200 Euro starten, für den Benziner wurden noch keine Preise genannt.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt