Audi A1 : Die Deutschen machen es spannend

Sneak preview

Mit einer Reihe von "Teasern" möchte Audi bis März 2010 die Wartezeit auf den neuen A1 spannend halten. Allerdings ist die Öffentlichkeit nicht ganz unvorbereitet auf das, was da im kommenden Frühjahr enthüllt werden soll. Denn Audi hat das grundlegende Design bereits gezeigt.

Audi a1 studien(Bildquelle: Audi)

Was bisher geschah: 2007 legte Audi in Tokio die Studie "metroproject" mit Hybridantrieb vor. Im Jahr darauf gab es in Paris eine verdichtete viertürige Variante namens A1 Sportback zu sehen. Die letzten Monate bis zum endgültigen Marktstart nutzt der deutsche Hersteller nun zu einem ausgiebigen Countdown. Im März 2010 wird der Audi Beitrag zur Premium-Kompaktklasse seine offizielle Premiere erleben.

Bis dahin sollen "sneak previews" wie die erste Darstellung des Fahrzeuges als Grafitti und etliches Multimedia-Material das p.t. Publikum neugierig machen. Dazu gibt es eine Marketingoffensive auf Plattformen wie Facebook, Twitter & Co.

Das präzise in die Vier-Meter-Klasse eingepasste Fahrzeug (oder, wenn man Audi fragt: Mobile Device) teilt sich mechanische Komponenten mit dem VW Polo. Damit schließt sich ein geschichtlicher Kreis: Denn der im Jahr 1974 vorgestellte Audi 50, damals ebenfalls der Kleinste der Familie, wurde durch "badge engineering" ein Jahr später zur ersten Generation des VW Polo.

Kommentare