Audi A1 e-tron gewinnt Silvretta E-Auto Rallye

Wie schon im Vorjahr siegt auch bei der "2. Silvretta E-Auto Rallye Montafon" ein Audi. Diesmal der A1 e-tron, der mit insgesamt 32 E-Fahrzeugen um den Sieg gekämpft hat.

Nach drei Tagen, 307 Kilometern und 11.541 Höhenmetern steht der A1 e-tron mit der Startnummer 206 als Siegerfahrzeug der "2. Silvretta E-Auto Rallye Montafon" fest. Die Veranstaltung fand im Rahmen der 14. Silvretta Classic statt.

Die anspruchsvollen Bergstraßen strapazierten dieses Jahr nicht nur die Oldtimer, sondern auch wieder die E-Autos. Bei der ersten Silvretta E-Auto konnte sich der Audi R8 e-tron durchsetzten, im Jahr 2011 machte es ihm sein kleiner Bruder, der A1 e-tron, nach und ließ die anderen 31 Teilnehmer hinter sich.

Der A1 e-tron ist derzeit noch ein Versuchsträger der Audi-Entwickler und wird von einem 75 kW starken Elektromotor angetrieben. Dieser wird über einen 12 kWH großen Akku mit Energie versorgt, womit eine Reichweite von 50 Kilometern möglich ist.

Damit kein Kunde mit leerer Batterie stehen bleibt, hat der A1 e-tron einen Verbrennungsmotor an Bord, der bei Bedarf den Akku lädt. Das Einscheiben-Kreiskolben-Aggreat mit 254 ccm sitzt unter dem Kofferraumboden und leistet 15 kW. Der Verbrennungsmotor dient jedoch nur zum Aufladen der Batterie und treibt nicht die Räder an.

Mit einem ähnlichen System kommen ab Ende 2011 der Chevrolet Volt bzw. sein Zwillingsbruder der Opel Ampera in den Handel. Wann der Audi A1 e-tron den Weg zu den Händlern finden wird, steht noch nicht fest.

Fotos von der Silvretta Classic Rallye 2011

Kommentare