Neue Start-up-Einstiegsmodelle beim Audi A3, A4 und A6

Beliebte Mehrausstattungen serienmäßig an Bord

Mit den neuen, limitierten Start-up-Modellen bietet Audi beim Audi A3/A3 Sportback, A4/A4 Avant und A6/A6 Avant jetzt wieder attraktive Einstiegsmodelle an. Die neuen Start-up-Sondermodelle verfügen neben einer kompletten Komfort- und Sicherheitsausstattung serienmäßig über die beliebtesten Mehrausstattungen der jeweiligen Modellreihe.

Motorenseitig kann der Kunde beim A3 bzw. A4 immer zwischen dem Einstiegsbenziner (A3 1.6 bzw. A4 1.8 TFSI) und dem Einstiegsdiesel (A3 90 PS TDI bzw. A4 120 PS TDI) wählen. Beim A6 stehen der verbrauchsoptimierte 2.0 TDI e mit 136 PS und der 2.0 TDI 170 PS zur Wahl. Der 1.8 TFSI beim A4 und die beiden 2.0 TDI beim A6 können auf Wunsch auch noch mit der stufenlos schaltenden multitronic geordert werden.

Die Start-up-Modelle im Detail:

A3/A3 Sportback Start-up: Der Einstieg in die A3-Modellreihe beginnt mit dem 102 PS starken 1.6 Start-up ab 20.850 Euro. Manuelle Klimaanlage, Mittelarmlehne vorne und Nebelscheinwerfer sind hier serienmäßig mit an Bord. Noch mehr drin ist im 1.6 TDI Start-up - dieser verfügt über das Komfortpaket (u.a. mit 16-Zoll-LM-Felgen und Klimaautomatik) und ist ab 23.480 Euro bestellbar.

A4 und A4 Avant Start-up: Den Einstieg in die A4-Modellreihe (Limousine und Avant) markiert der 1.8 TFSI Start-up, der ab 27.450 Euro (Limousine) bestellbar ist - Lederlenkrad, Mittelarmlehne vorne und servotronic inklusive. Der Dieseleinsteiger 2.0 TDI Start-up verfügt zusätzlich in Serien über das Komfortpaket (u.a. mit Einparkhilfe plus, Sitzheizung vorne und Radioanlage concert) und ist ab 31.760 Euro erhältlich.

A6 und A6 Avant Start-up: Die Start-up-Modelle beim Audi A6 verfügen in allen Varianten serienmäßig über das Komfortpaket, das die Einparkhilfe plus, Durchladeeinrichtung mit Skisack, Geschwindigkeitsregelanlage, Komfortklimaautomatik plus, das Lichtpaket und Xenon plus mit adaptive light umfasst. Der Einstieg in die A6-Welt beginnt mit der 2.0 TDI e Start-up-Limousine ab 40.600 Euro.

Kommentare