Audi A3 e-tron Concept

Nach dem A3 Concept in Genf, zeigt Audi nun in Shanghai die Technikstudie A3 e-tron Concept.

Audi gibt mit dem A3 e-tron Concept wieder einen Ausblick auf die nächste Generation des Audi A3, die im Herbst ihre Premiere feiern wird. Erstmals wird es auch eine Stufenheckversion geben, die vor allem in Asien die beliebteste Karosserievariante sein wird.

Daher hat Audi nicht ohne Grund Shanghai für die Präsentation seiner Technikstudie A3 e-tron Concept ausgewählt. Neben einem weiter optimierten MMI-Bediensystem präsentiert Audi im A3 e-tron Concept auch einen komplett neuen Antrieb.

Der A3 e-tron Concept ist als Plug-in-Hybrid konzipiert und wird von zwei Motoren angetrieben. Zum einem werkt ein 1,4 Liter TFSI-Vierzylinder mit Turboaufladung und einer Leistung von 211 PS (155 kW), zum anderen ein Elektro-Aggregat mit 27 PS (20 kW) Leistung.

Die Gesamtleistung des Systems liegt bei 238 PS (175 kW) und verleiht der kompakten Limousine sportwagenähnliche Fahrleistungen. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert der A3 e-tron Concept in 6,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 231 km/h.

Trotz aller Sportlichkeit soll sich der neue Audi nur 2,2 Liter Benzin pro 100 Kilometer genehmigen. Ermöglicht wird das nicht nur durch ein Start-Stopp-System, sondern auch durch die Möglichkeit, bis zu 54 km rein elektrisch zurück zu legen. Die Lithium-Ionen-Akkus haben immerhin auch eine Ladekapazität von 12 kWh.

Geschaltet wird im A3 e-tron Concept automatisch via 7-Gang-S-tronic. Zur Wahl der Fahrstufen R, N und D dienen Tipptasten neben der Handauflage auf der Konsole des Mitteltunnels.

Der innovative Audi soll aber nicht nur durch sein Antriebskonzept überzeugen, auch der Innenraum der 4,44 Meter langen Limousine soll dank des 2,63 Meter langen Radstands gute Platzverhältnisse und jede Menge Komfort bieten.

Das Cockpit ist eine Weiterentwicklung von jenem im A1 und sehr sachlich, aber hochwertig gestaltet. Die Armaturen sind auf den Hybrid-Antrieb hin adaptiert worden und verfügen über eine Anzeige, die über die Nutzung der Gesamtleistung des Systems sowie die Ladekapazität der Batterien informiert.

Für Unterhaltung sorgen nicht nur ein Sound-System, sondern auch die Integration eines UMTS-Moduls, welches den vollen Zugang zum Internet herstellt. So können die Passagiere im Internet surfen oder Mails abrufen. Auf der Rückseite der Vordersitzlehnen befindet sich zudem eine Halterung für iPads.

Zwar wird der A3 e-tron Concept noch als Technikstudie präsentiert, viele Elemente sollen sich aber in der Serienversion wiederfinden, wenn der A3 im Herbst erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Kommentare