Facelift für die Audi A4 Modelle

Audi hat die A4-Baureihe überarbeitet. Ab Februar erstrahlen die A4 Limousine, der A4 Allroad, der A4 Avant und die beiden sportlichen S4-Modelle in neuem Glanz.

Die achte Generation des Audi A4 wird zum Modelljahr 2012 kräftig überarbeitet und bekommt eine weiterentwickelte Optik, kleine Adaptionen im Innenraum und noch sparsamere Motoren.

Am besten erkennt man die neue Generation des A4 an dem neuen Scheinwerferdesign, der kräftiger gewölbten Motorhaube und den angeschrägten oberen Ecken des Singleframe-Grills. Neu sind auch die Stoßfänger mit kantigen Lufteinlässen und überarbeitetem Gitter sowie die flachen Nebelscheinwerfer.

Vier neue Farbtöne der Außenlackierung runden die Änderungen im Außenbereich ab, insgesamt stehen 15 Farben für den neuen A4 zur Wahl.

Für den Innenraum bietet Audi eine breite Auswahl neuer Lenkräder mit Chrom- und Hochglanzeinlagen, das Sportlederlenkrad gibt es auch mit unten abgeflachtem Kranz. Die Lenkstockhebel sowie der Zündschlüssel sind überarbeitet, und Hochglanz-applikationen sowie schmale Chromspangen an den Bedienelementen werten den Innenraum auf.

Audi hat aber auch die Bedienung vereinfacht, das Navigationssystem MMI Navigation plus kommt mit vier statt acht Tasten aus. Weitere Verbesserungen betreffen die Bedienung der Automatikgetriebe, der Klimaanlagen, des Fahrdynamiksystems Audi drive select und des Multifunktionslenkrads. Die Sitzheizung und -klimatisierung wird jetzt direkt über je einen Taster bedient.

Unverändert ist das Gepäckraumvolumen geblieben, welches bei der Limousine zwischen 480 und 962 Liter und beim Avant zwischen 490 und 1.430 Liter liegt.

Bei den Motoren bietet Audi für den überarbeiteten A4 je sechs TDI und vier Benziner an, hier stehen je 23 Motor-/Getriebekombinationen zur Wahl. Alle Motoren sind aufgeladene Direkteinspritzer, das Start/Stopp-System und das Rekuperationssystem sind durchgängig Serie.

Die sparsamste Variante in der Modellfamilie ist der Audi A4 2,0 TDI mit 136 PS (100 kW), der sich im Schnitt mit 4,2 Liter Diesel pro 100 Kilometer begnügt, das entspricht 112 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer.

Ergänzend stehen drei weitere Vierzylinder-Diesel zur Wahl - mit 120 PS (88 kW), 143 PS (105 kW) und 177 PS (130 kW), die alle sowohl für die Limousine, den Avant und den Allroad Quattro verfügbar sind. Drei V6-TDI komplettieren die Palette, der 3,0 TDI mit 204 PS (150 kW) ist dabei der effizienteste Sechszylinder, ist jedoch nicht für den Allroad Quattro lieferbar.

In der zweiten Variante leistet der 3,0 TDI 245 PS (180 kW), von ihm wird es als dritte Version auch eine besonders saubere "clean diesel"-Ausführung geben.

Bei den Benzinmotoren der TFSI-Familie sticht der 1,8 Liter mit 170 PS (125 kW) als besonders sparsame Variante hervor. Mit einem Verbrauch von nur 5,6 Liter pro 100 Kilometer ist er nicht nur sehr leistungsstark, sondern auch ökonomisch.

Zudem steht der 1,8 TFSI auch mit 120 PS (88 kW) zur Verfügung. Der 2,0 TFSI - als einziger Ottomotor auch im A4 Allroad Quattro lieferbar - gibt 211 PS (155 kW) ab. An der Spitze der Palette steht der 3,0 TFSI in zwei Varianten. Im A4 offeriert der V6 272 PS (200 kW), und als sportliches Topmodell im S4 und S4 Avant beträgt seine Leistung satte 333 PS (245 kW).

Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erledigt der S4 in nur 5,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Im Schnitt soll sich das sportlichste Modell der A4-Baureihe mit 8,0 Liter Benzin pro 100 Kilometer begnügen.

Für die Sicherheit sorgen eine Reihe neuer Assistenzsysteme, wie zum Beispiel die "adaptive cruise control", die von 0 bis 200 km/h stets in konstantem Abstand zum Vordermann die Geschwindigkeit hält, unter 30 km/h leitet das System auch eine Vollverzögerung ein, falls ein Auffahrunfall droht.

Eine große Auswahl an Infotainmentsystemen runden das Angebot des neuen A4 ab, das CD-Radio "chorus" mit 8 Lautsprechern ist dabei Serie, auf Wunsch gibt es aber auch das MMI Navigation plus und Audi connect, wo über Google Earth Bilder in das Navigationssystem übertragen werden können.

Preise für den neuen Audi A4 sind noch nicht fixiert, diese werden spätestens zum Verkaufsstart im November folgen. Seine Österreich-Premiere wird der neue Audi A4 auf der Vienna Autoshow feiern, ab Februar werden dann die ersten Exemplare ausgeliefert.

Kommentare