Audi A4 und Q5 : 5 Sterne im Euro NCAP-Crashtest

Passive Sicherheit und innovative Fahrerassistenzsysteme überzeugen.

Viermal Bestnoten in Sachen Sicherheit für aktuelle Audi-Modelle: Im neuen, verschärften Euro NCAP-Crashtest erzielen der Audi A4 und der Q5 mit fünf Sternen die Höchstwertung . Das hervorragende Crashverhalten bestätigt auch die US-Verkehrssicherheitsbehörde National Highway Safety Administration (NHTSA) und zeichnet beide Fahrzeuge in allen Wertungskategorien mit fünf Sternen aus. Das amerikanische Verbraucherschutzinstitut "Insurance Institute for Highway Safety" (IIHS) erklärt zudem den Audi Q5 zum "Top Safety Pick" - der besten Kaufentscheidung in punkto Sicherheit.

Nach dem Audi A3, A4, A6 und Audi Q7 erreicht auch der Audi Q5 die Bestbewertung durch das renommierte amerikanische Insurance Institute for Highway Safety (IIHS). Damit erhält Audi als erster Automobilhersteller weltweit zum fünften Mal die begehrte Auszeichnung "Top Safety Pick" . Das IIHS ermittelt im Auftrag der US-Versicherungswirtschaft den Sicherheitsstandard von Personenfahrzeugen, führt dazu jeweils einen Front- und Seitencrash durch und simuliert zusätzlich einen Heckaufprall .

Das "Top Safety Pick" Zertifikat wird nur verliehen, wenn in allen drei Disziplinen Bestnoten erreicht werden und darüber hinaus das elektronische Stabilisierungsprogramm ESP serienmäßig angeboten wird.

Besonders anspruchsvoll im Rahmen des IIHS-Crashversuchs ist der Seitenaufpralltest. Dabei absolvieren die untersuchten Fahrzeuge einen 31 mph (50 km/h)-Seitencrash durch eine fahrbare Barriere, die einen durchschnittlichen amerikanischen SUV nachbildet. Ausgewertet werden anschließend Struktur-Deformationen sowie die Kinematik und Belastung der Insassen. Der Audi Q5 glänzt hier durch vorbildlich niedrige Belastungswerte : Hoch- und höchstfeste Stahl-Komponenten sorgen für eine äußerst stabile Karosserie. Die vernetzte, an die jeweilige Crashsituation angepasste Steuerung der Rückhaltesysteme und die bis zu acht Airbags senken das Verletzungsrisiko zusätzlich.

Beim simulierten Heckaufprall bewertet das IIHS Belastungen auf Hals und Wirbelsäule. Im Fall des Audi Q5 wirken das integrale Kopfstützensystem und die optimierte Gestaltung der Sitzgeometrie der Gefahr eines Schleudertraumas entgegen. Nicht bewertet wird im IIHS-Verfahren das Verhalten im schnellen Heckcrash. Hier bauen im Audi Q5 die hinteren Längsträger, die Hinterräder und Schweller die Aufprallenergie gezielt ab. Im geschützten Bereich vor dem Hinterachsträger liegt der Tank - die Kraftstoffpumpe wird bei erkanntem Crash abgeschaltet.

Der Audi Q5 erzielt ebenso wie der A4 im Euro NCAP-Sicherheitstest die Höchstwertung von fünf Sternen - nun in einem neuen, erweiterten Bewertungssystem. Das Euro NCAP-Konsortium setzt sich aus internationalen Vertretern der europäischen Verkehrsministerien, Automobilclubs, Versicherern und Verbraucherschutz-Organisationen zusammen und untersucht die Crashperformance von neuen Fahrzeugen. Dabei übertreffen die anspruchsvollen Testanforderungen traditionell deutlich die Vorgaben des europäischen Gesetzgebers.

Seit Februar 2009 legt Euro NCAP nun noch strengere Maßstäbe an: Neben dem Schutz erwachsener Passagiere fließen seitdem auch der Insassenschutz für Kinder, der Fußgängerschutz sowie das Niveau der aktiven Sicherheit in die Gesamtbewertung ein.

Sowohl Audi A4 als auch Q5 punkten in allen Disziplinen: Für den Schutz erwachsener Insassen beispielsweise erreichen der A4 und der Q5 93 Prozent beziehungsweise 92 Prozent der Wertungseinheiten im Frontal-, Seiten- und simulierten Heckaufprall. Auch bei der Kindersicherheit zeigen beide mit 84 Prozent der möglichen Punkte ein hervorragendes Niveau: Eine beein­druckende Bestätigung für das umfassende Sicherheitskonzept des neuen, sogenannten "modularen Längsbaukastens" von Audi, auf dem sowohl die  Mittelklasselimousine A4, als auch der SUV Q5 basieren.

Auch der Partnerschutz gegenüber Fußgängern und Zweiradfahrern ist Audi ein wichtiges Anliegen . Die speziell auf diese Anforderung abgestimmte Fahrzeugfront des Audi A4 mit Schaumpolstern vor dem Stoßfängerquerträger, großzügigen Deformationsräumen, definiert verformbaren Blechzonen und der speziellen, nachgiebigen Befestigung der vorderen Kotflügel, hilft bei Kollisionen, Unfallfolgen zu mildern. Damit erfüllt der Audi A4 als eines der ersten Autos überhaupt alle neuen gesetzlichen Vorschriften zum Fußgängerschutz in Japan und Europa.

Damit es erst gar nicht zum Unfall kommt, bietet Audi ein umfassendes Paket zur aktiven Sicherheit. Im Euro NCAP-Testverfahren überzeugen der Audi A4 und der Q5 und mit dem serienmäßigen, leistungsfähigen ESP und Gurttrageerinnerung auf den Vorderplätzen . Darüber hinaus stehen dem Kunden zahlreiche intelligente Fahrerassistenz-Systeme optional zur Verfügung.

Dazu zählen die radargestützte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Audi braking guard, das den Fahrer in mehreren Stufen aktiv vor einer drohenden Kollision warnt, der Spurhalteassistent Audi lane assist und der Spurwechselassistent Audi side assist. Durch die verbesserte Ausleuchtung der Fahrstrecke trägt auch das adaptive Kurvenlicht maßgeblich zur Erhöhung der Sicherheit bei.

Die hohen Sicherheitsstandards des Audi A4 und des Audi Q5 bestätigt auch das Testverfahren der amerikanischen National Highway Safety Administration (NHTSA) eindrucksvoll: Beide Fahrzeuge erhalten von der US-Verkehrssicherheitsbehörde in insgesamt vier Wertungskategorien die Bestnote von fünf Sternen für den Frontalaufprall mit 35 mph (56 km/h) sowie im Seitencrash mit einer 38,5 mph (62,5 km/h) schnellen Barriere. In der zusätzlichen Wertungskategorie, der Sicherheit gegen Überschlag , glänzt der A4 ebenfalls mit der Bestperformance von fünf Sternen, der Audi Q5 erhält als SUV mit höherem Schwerpunkt konzeptbedingt vier Sterne bescheinigt. Im Ergebnis sind sich die amerikanischen Sicherheitsexperten mit ihren europäischen Kollegen einig: Der Audi A4 und der Audi Q5 gehören zu den sichersten Automobilen ihrer Klasse.

Kommentare

Die neuesten Audi Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt