Facelift für den Audi A5 und S5

Audi spendiert der kompletten A5-Reihe, inklusive der sportlichen S5-Modelle, ein Facelift, neue Motoren und eine bessere Ausstattung.

Während die verschiedenen Karosserievarianten zu unterschiedlichen Zeitpunkten auf den Markt gekommen sind, gibt es jetzt für alle Modelle gleichzeitig ein Facelift mit vielen Detailverbesserungen.

Nach wie vor gibt es den A5 als Sportback, Coupé und Cabrio, die Facelift-Modelle erkennt man an geänderten Heckleuchten und Scheinwerfern. In Österreich liefert Audi alle Modelle serienmäßig mit Xenon-Plus-Technologie mit homogenem LED-Tagfahrlicht aus.

Von vorne wirken die neuen Modelle jetzt noch dynamischer. Neben den kleinen optischen Retuschen gibt es für die neuen A5-Modelle auch eine neue Farbpalette, die 16 Farben umfasst. Das A5 Cabriolet kann zudem mit vier unterschiedlichen Verdeckfarben bestellt werden.

Im Innenraum gibt es ein neues Lenkraddesign, auf Wunsch mit abgeflachtem Kranz, neuen Lenkstockhebel und auch kleine Änderungen in der Funktionalität, wie etwa bei der Bedienung der Klimaanlage oder der optional erhältlichen Sitzheizung bzw. Sitzbelüftung.

Überarbeitet wurden aber auch die Motoren, die durch die Bank noch sparsamer geworden sind. So kann der überarbeitete 1,8 TFSI Motor, der über eine Leistung von 170 PS (125 kW) verfügt, mit einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um 21 Prozent aufwarten. Im Schnitt genehmigt sich der aufgeladene Direkteinspritzer jetzt nur noch 5,7 Liter pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 134 g/km entspricht.

Noch sparsamer ist dann der 2,0 TDI mit 177 PS (130 kW), der sich im Schnitt mit 4,7 Liter Diesel pro 100 Kilometer begnügt, das entspricht rund 122 g CO2/km.

Als weitere Benzin-Motoren stehen beim A5 noch der 2,0 TFSI mit 211 PS (155 kW) und erstmals auch der 3,0 TFSI V6 mit 272 PS (200 kW)  zur Verfügung. Wer sich für einen Diesel entscheidet, kann noch zwischen dem 3,0 TDI mit 204 PS (150 kW) oder 245 PS (180 kW) wählen. Letzterer macht den A5 zum ersten Coupé mit einem Euro 6-Diesel auf dem Markt.

Für jede Motorisierung bietet Audi die ideale Kraftübertragung an. Für die Modelle mit Frontantrieb stehen ein manuelles Sechsganggetriebe und die stufenlose Multitronic bereit. Die Quattro-Varianten haben ein Schaltgetriebe oder die blitzschnell schaltende Siebengang-S-tronic an Bord.

Mit dem "Audi drive select" kann der Fahrer auch die verschiedenen Parameter der Fahrdynamik regeln. Im Basispaket greift es auf die Lenkunterstützung, die Gaspedal-Kennlinie, die Schaltpunkte des Automatikgetriebes und die Klimaautomatik zu. Der Fahrer kann über eine Taste im Cockpit festlegen, ob diese Komponenten im Modus "comfort"', "auto", "dynamic" oder "efficiency" arbeiten sollen.

Letzterer hilft dabei, den A5 besonders effizient zu bewegen. Wenn ein Navigationssystem an Bord ist, kommt die Ebene "individual" dazu, die der Fahrer in weiten Bereichen selbst konfigurieren kann.

Natürlich steht auch eine Reihe neuer Assistenzsysteme für die A5-Reihe bereit. Erstmals gibt es zum Beispiel einen Müdigkeitswarner, der bei Übermüdung des Fahrers eine Pause empfiehlt. Des weiteren stehen der Toter-Winkel-Warner Audi "side assist", der aktive Spurhalteassistent "active lane assist" und eine "adaptive cruise control", die bis zu 30 km/h im Notfall auch eine Vollbremsung einleitet, zur Verfügung.

Audi hat beim A5 auch die Infotainmentsysteme aufgewertet und bietet eine breite Palette an Optionen an. Serienmäßig verfügen alle A5 über ein CD-Radio mit 8 Lautsprechern, gegen Aufpreis gibt es dann noch die MMi Navigation mit Festplatte und 7"-Farbmonitor bzw. via Audi connect auch die Möglichkeit, das Navi mit Bildern von Google Earth zu bestücken oder den A5 als WLAN-Hotspot zu nutzen.

Neben dem A5 wurden auch gleich die sportlichen Modelle der Baureihe, die S5-Varianten, einem Facelift unterzogen. Alle Modelle haben jetzt den 3,0 TFSI mit 333 PS (245 kW) unter der Haube, der sich im Schnitt mit 8,1 Liter Super begnügt, aber trotzdem für Sportwagen-Feeling sorgt.

In nur 4,9 Sekunden schafft zum Beispiel das S5 Coupé den Sprint von 0 auf 100 km/h, alle S5 sind auf 250 km/h Topspeed elektronisch begrenzt.

Ab Ende Juli können die neuen A5-Modelle bestellt werden, der Preis liegt nur geringfügig über jenem der Vorgänger-Modelle. Das Einstiegsmodell, der Audi A5 Sportback 1,8 TFSI, kostet in Österreich ab 36.870 Euro. Die ersten Exemplare werden dann im November bei den Händlern stehen bzw. zu den Kunden rollen.

Kommentare