Wasserstoff im Tank: Audi A7 Sportback h-tron quattro

Audi hat bei der Autoshow in Los Angeles mit dem A7 Sportback h-tron quattro ein Brennstoffzellen-Fahrzeug präsentiert.

Der A7 Sportback h-tron quattro nutzt einen starken Elektroantrieb mit einer Brennstoffzelle als Energielieferanten, kombiniert mit einer Hybridbatterie und einem zusätzlichen Elektromotor im Heck. Mit 231 PS (170 kW) Leistung bietet der umweltfreundliche Audi viel Fahrspaß bei emissionsfreiem Antrieb, aus dem Auspuff kommen lediglich ein paar Tropfen Wasser.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h benötigt der wasserstoffbetriebene Audi 7,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h. Mit einer Reichweite von 500 Kilometern ist der A7 Sportback h-tron quattro zudem auch voll alltagstauglich.

Als e quattro verfügt der A7 Sportback h-tron quattro über eine voll elektronische Steuerung der Momentverteilung, Vorder- und Hinterachse sind dabei nicht mechanisch verbunden.

Die vier Wasserstofftanks sind unter dem Gepäckraumboden, vor der Hinterachse und im Kardantunnel untergebracht. Die Tanks können etwa fünf Kilogramm Wasserstoff unter 700 bar Druck speichern. Nach dem NEFZ-Zyklus beträgt der Verbrauch etwa ein Kilogramm Wasserstoff pro 100 Kilometer, eine Menge, in der so viel Energie steckt, wie in 3,7 Liter Benzin.

Der Technologieträger soll einmal mehr zeigen, dass auch die Brennstoffzelle eine gute alternative Antriebsquelle darstellt. Lediglich die Wasserstoff-Tankstellen, die kaum vorhanden sind, verhindern einen größeren Einsatz dieser Fahrzeuggattung.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt