Facelift für den Audi A8

Audi hat sein Flaggschiff, den A8, gründlich renoviert und noch besser gemacht. Ab November 2013 ist er erhältlich.

Auf der IAA wird der neue Audi A8 seine Premiere feiern. Neben kleinen optischen Änderungen gibt es auch verbesserte Motoren, neue Assistenzsysteme und die innovativen Matrix LED-Scheinwerfer.

Zu erkennen ist der neue A8 vor allem an der neuen Gestaltung der Leuchteinheiten an Front und Heck. Die LED-Rückleuchten ziert jetzt eine Chromleiste. Schon auf den ersten Fotos wirkt der A8 so noch eleganter.

Die Länge ist mit 514 cm unverändert geblieben, der Radstand misst 299 cm. Nochmals um 13 cm länger ist dann der A8 L, der Größenzuwachs kommt hier alleine den Fondpassagieren zugute.

Serienmäßig kommt der neue A8 in Österreich mit LED-Scheinwerfern auf den Markt, auf Wunsch gibt es auch die neue Matrix LED-Technologie, die für eine noch bessere Ausleuchtung der Straße sorgt. Das Fernlicht ist hier pro Einheit in 25 einzelne Leuchtdioden aufgeteilt, die sich je nach Situation einzeln zu- und abschalten oder dimmen lassen.

Bei der Lackierung stehen jetzt fünf neue Farben zur Wahl, die Auswahl an Felgen reicht bis zu einer Größe von 21 Zoll. Überarbeitet wurden auch die Motoren, die trotz mehr Leistung sparsamer geworden sind.

Zur Wahl stehen zwei TFSI- und zwei TDI-Motorisierungen. Bei den Benzinern kann man zwischen dem 3,0 TFSI mit 310 PS (228 kW) oder dem V8 Biturbo 4,0 TFSI mit 435 PS (320 kW) wählen. Wer sich für einen Diesel entscheidet, hat die Wahl zwischen dem 3,0 TDI clean diesel mit 258 PS (190 kW) oder dem 4,2 TDI mit 385 PS (283 kW).

Darüber hinaus gibt es noch die sportlichste Version des A8, den S8, dessen 4,0 TFSI eine Leistung von 520 PS (382 kW) hat und die große Limousine mit quattro-Allradantrieb in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h befördert.

Sparsamstes Modell ist der 3,0 TDI clean diesel, der sich im Schnitt mit 5,9 Liter pro 100 Kilometer begnügt. Alle neuen A8-Modelle verfügen serienmäßig über die 8-Gang-Tiptronic, die für weiche und schnelle Gangwechsel sorgt.

Für den überarbeiteten A8 bietet Audi auch eine Reihe neuer Assistenzsysteme an, so zum Beispiel die adaptive cruise control mit Stop&Go-Funktion. Zudem kann man auch einen automatischen Parkassistenten, ein Head-up-Display, den Audi side assist und Audi pre sense ordern.

Im Innenraum verwöhnt der neue A8 jetzt mit noch mehr Luxus, auf Wunsch gibt es belüftete Sitze mit Massagefunktion, Audi connect mit WLAN-Hotspot, ein Bang & Olufsen Advanced Sound System und noch vieles mehr.

Der neue A8 wird ab November 2013 in Österreich erhältlich sein, das günstigste Modell soll ab 85.900 Euro starten.

Kommentare