Audi A8 L Security : Elegant und schusssicher

Audi bringt ein neues, exklusives Modell auf den Markt: den A8 L Security, der in 450 Arbeitsstunden zur beschusssicheren Limousine verwandelt wird.

Der Audi A8 mit langem Radstand in Sonderschutz- ausführung erfüllt die strengsten Richtlinien, die für zivile Fahrzeuge gelten. Ergänzend zu seiner starken Panzerung sind viele spezielle Sicherheitsausstattungen im Angebot. Schon bei der Entwicklung der Grundkonstruktion der A8-Baureihe hat Audi die Sonderschutz-Version mit berücksichtigt. So entstand ein integriertes Gesamtkonzept, das derzeit marktüblichen Nachrüstlösungen weit überlegen ist. Optisch unterscheidet sich das Auto kaum von der Serienversion. Die LED-Scheinwerfer, die alle Lichtfunktionen mit Leuchtdioden realisieren, verleihen seinem Gesicht einen markanten Ausdruck. Beim A8 L Security W12 zählen sie zum Serienumfang.

Die spezifischen Umfänge der gepanzerten Limousine entstehen von Hand in einer kleinen, abgeschirmten Manufaktur. Als Basis dient eine bereits modifizierte Serienkarosserie, die im Werk Neckarsulm in Audi-Space-Frame-Bauweise (ASF) aus Aluminium entsteht. In etwa 450 Arbeitsstunden bauen besonders geschulte Mitarbeiter die Schutzeinrichtungen ein. Nach diesem Arbeitsschritt geht das Fahrzeug zur Endmontage zurück ins Werk.

Der A8 L Security erhielt die offizielle Zertifizierung des deutschen Beschussamts in München; er erfüllt die Anforderungen der Beschussklasse VR 7 nach der Richtlinie BRV 2009. Das Kürzel BRV steht für Bullet Resistant Vehicles, für kugelsichere Fahrzeuge. Die Widerstandsfähigkeit gegen Sprengungen wurde nach der Richtlinie ERV 2010 geprüft (Explosion Resistant Vehicles).

In der Klasse VR 7 gelten die höchsten Anforderungen im Bereich ziviler Sonderschutzlimousinen. Das Blech und die Verglasung der Fahrzeugzelle müssen dem Beschuss mit NATO-Hartkernmunition standhalten. In Teilbereichen entspricht die Panzerung des Audi A8 L Security sogar den Kriterien der Klassen 9 und 10. Der Audi A8 L Security widersteht einem Angriff mit einer Militär-Handgranate. Selbst eine durch das Prüfprogramm definierte Sprengladung bedeutet keine Lebensgefahr für die Passagiere, wie Messwerte aus Versuchen mit Dummys nachgewiesen haben.

Allein die Innenraumpanzerung wiegt etwa 720 Kilogramm, und das Mehrgewicht der Spezialscheiben schlägt mit gut 300 Kilo zu Buche. Schließhilfen für die Türen, die zusammen 360 Zusatz-Kilos wiegen, sind Serie, eine sogenannte Doorstop-Funktion hält die Tür in jeder gewünschten Position. Bei geschlossenen Türen erlaubt eine serienmäßige Wechselsprechanlage den Passagieren des A8 L Security die Kommunikation mit der Außenwelt.

Im Gepäckraum ist eine stark gepanzerte sogenannte Kommunikationsbox installiert. Sie birgt neben den Steuergeräten der Fahrzeug- und Kommunikationselektronik die optionalen Bauteile, die den Schutz der Passagiere weiter erhöhen, und eine zusätzliche Batterie. Zu den speziellen Sonderausstattungen zählen u.a. das Feuerlöschsystem, das per Tastendruck oder per Wärmesensor aktiviert wird, und das Notfall-Frischluftsystem. Es basiert auf zwei Sauerstoff-Kartuschen, die im geschützten Bereich untergebracht sind. Viele zusätzliche Lösungen komplettieren das Auto - etwa ein Rauchabzug für den Innenraum, eine LED-Signalanlage für Konvoifahrt, Blitzleuchten, eine Sirene, eine Vorbereitung für Behördenfunk, ein Standartenhalter, ein Festeinbau-Telefon, ein Unfalldatenschreiber und eine zusätzliche Heckkamera.

Audi schickt den neuen A8 L Security mit einem souveränen Antriebsaggregat an den Start, mit dem W12. Der direkt einspritzende Ottomotor verdankt seine Bezeichnung dem W-förmigen Layout seiner Zylinder; jeweils drei von ihnen stehen in vier Reihen, die zu zwei Bänken zusammengefasst sind. Aus 6,3 Liter Hubraum schöpft der kompakt und leicht bauende W12 368 kW (500 PS) Leistung und 625 Newtonmeter Drehmoment. Der W12 beschleunigt den A8 L Security in 7,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Mit Rücksicht auf die Reifen wird die Höchstgeschwindigkeit bei 210 km/h abgeriegelt.

Ab Spätsommer ist der Audi A8 L Security W12 lieferbar, 2012 folgt ein weiteres Antriebsaggregat.

auto-reporter.net/br

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt