Luxus-Panzer: Der neue Audi A8 L Security

Der neue Audi A8 L Security erfüllt strengste Sicherheitsrichtlinien und ist ab sofort mit zwei verschiedenen Motorisierungen bestellbar.

Mit dem A8 L Security bietet Audi ab sofort seine Luxuslimousine auch in einer speziell gepanzerten Version an. Optisch sind die Unterschiede kaum erkennbar, dennoch soll der A8 L Security strengste Sicherheitsrichtlinien erfüllen.

Der große Audi besitzt die offizielle Zertifizierung des Deutschen Beschussamts in München und erfüllt die Anforderungen der Beschussklasse VR7. Das Blech und die Verglasung der Fahrzeugzelle müssen dem Beschuss mit NATO-Hartkernmunition standhalten.

In Teilbereichen entspricht die Panzerung den Kritierien der Klassen VR9 und VR10. Audi hält für den A8 L Security auch eine Vielzahl an Optionen bereit. So gibt es ein Notausstiegssystem mit patentierter Technologie, ein Feuerlöschsystem, welches im Gepäckraum montiert ist und per Tastendruck oder per Wärmesensor ausgelöst wird sowie ein Notfall-Frischluftsystem, das per Tastendruck den Innenraum mit frischer Atemluft versorgt, wenn das Fahrzeug zum Beispiel eine Gefahrenzone mit giftigen Gasen durchfahren muss.

Die Liste der verfügbaren Möglichkeiten ist dabei noch beliebig weiterführbar und bewegt sich auf absolut höchstem Niveau im Bereich der Sicherheitslimousinen.

Der Innenraum präsentiert sich auch sehr luxuriös und verwöhnt mit klimatisierten Fondsitzen inkl. Massagefunktion, einem Rear Seat Entertainment-System mit zwei 10,2"-Displays, einer Kühlbox für kalte Getränke und einer Standheizung.

Bei der Motorisierung kann man zwischen dem 4,0 TFSI mit 435 PS (320 kW) oder dem W12 mit 500 PS (368 kW) wählen, die beide über eine 8-Gang-Tiptronic verfügen.

Der Audi A8 L Security ist ab sofort bestellbar. Preise hat Audi jedoch keine genannt, da jedes Exemplar individuell konfiguriert wird. Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge erfolgt im 3. Quartal 2014.

Kommentare

Markenwelt